vergrößernverkleinern
RFRSH Entertainment spaltet sich von Astralis und Origen ab
RFRSH Entertainment spaltet sich von Astralis und Origen ab © BLAST Pro Series
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die erfolgreichen eSports-Teams Astralis und Origen müssen sich nun wegen eines Interessenkonflikts von RFRSH Entertainment trennen. Es kommt ein neues Leitungsformat.

RFRSH Entertainment wird sich von seinen erfolgreichen E-Sport-Teams Astralis und Origen trennen.

Der Schritt folgt langewährender Kritik an den ethischen Strukturen, in denen RFRSH Entertainment verschiedene Unternehmenszweige operiert.

Neben den E-Sport-Organisationen in Counter-Strike und League of Legends richtet RFRSH Entertainment nämlich auch eine CS:GO-Turnierserie genannt BLAST Pro Series aus.

Anzeige

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

An den Wettbewerben dieser Turnierserie nahm auch Astralis regelmäßig teil. Auch die Berichterstattung rund um die Turniere wurde weitestgehend von RFRSH Entertainment orchestriert.

Dies stellt im Großen und Ganzen natürlich einen immensen Interessenkonflikt dar, der auch die Integrität der E-Sport-Wettbewerbe berührt.

Meistgelesene eSports-Artikel

Eben dieser Interessenkonflikt soll durch die Abspaltung der Teams in eine neue Firma namens RFRSH Teams aufgelöst werden. In dem Prozess soll sichergestellt werden, dass beide Firmen keine gemeinschaftlichen Gesellschafter mehr haben.

Darüber hinaus soll in Zukunft niemand Positionen in beiden Unternehmen halten.

Der Prozess der Abspaltung soll laut Nikolaj Nyholm (43), CEO bei RFRSH Entertainment, bis zum Beginn des Counter-Strike Majors in Berlin abgeschlossen sein. Das Turnier beginnt für Astralis mit der Legends Stage am 28. August.

Autor: Alexander Hugo

Nächste Artikel
previous article imagenext article image