vergrößernverkleinern
Daigo "The Beast" Umehara will mehr träumen ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Daigo Umehara wünscht sich mehr Spieler wie Momochi, die durch besondere Taktiken und Charaktere die Massen begeistern.

In Japan haben eSportler viele Regularien zu befolgen. Eine davon unterteilt die Szene in zwei Klassen - die mit Lizenz und die ohne. Wer in Japan keine eSport-Lizenz besitzt, kann zwar an zahlreichen Turnieren teilnehmen, schaut bei den Preisen jedoch mitunter in die Röhre. 

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

So gewann Yusuke Momochi bei der Tokyo Game Show das Street-Fighter-5-Event, nahm aus dem Preispool in Höhe von $46.365 aber lediglich magere $558 mit nach Hause. Mit so schmalen Preisgeldern lässt es sich erstens kaum leben und zweitens auch keine Sicherheit für die Zeit nach der Karriere erwirtschaften.

Anzeige

Daigo Umehara will träumen

Nun hat sich Daigo Umehara, seines Zeichens selbst Street-Fighter-Profi mit langer Vita an Erfolgen, geäußert. Er wünscht sich mehr Spieler wie Momochi, die auch mit unüblichen Charakteren Turniere gewinnen können. 

Vor einem Turnier könne man stets analysieren, welche Kämpfer stark genug sind, um damit bis in die K.o.-Phase zu kommen - und meistens behalte man recht.

Auch in Spielen wie League of Legends oder Dota fährt sich immer wieder eine gewisse Meta fest, sodass der Zuschauer Woche für Woche ähnliche Kompositionen zu sehen bekommt. Das nimmt die Faszination.

"Vielleicht ist es nur ein Traum, Turniere mit solchen Charakteren zu gewinnen", meint Daigo. "Aber er (Momochi Anm. d. Red.) ist einer dieser Typen, die diesen Traum für andere fassbar machen können. Wenn wir derartige Errungenschaften nicht zu sehen bekommen, werden die Menschen aufhören, die Turniere zu verfolgen."

"Die Leute werden sagen 'Es ist okay, ich weiß welche Kämpfer gewinnen können, und einer der Spieler mit diesen Charakteren wird auch gewinnen, richtig?' - Also brauchen wir Gameplay wie dieses, um uns träumen zu lassen. Darum sagte ich 'das ist ein Spieler, den wir brauchen.'"

Daigo selbst hat bereits 2004 für viele Träume sorgen können, als er es am Rande einer Niederlage schaffte, Angriff für Angriff mit einer ganz eigenen Taktik abzuwehren und am Ende unter dem Jubel der Fans sogar noch zu gewinnen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image