vergrößernverkleinern
Halo Infinite erscheint noch 2020
Halo Infinite erscheint noch 2020 © Microsoft
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein Brancheninsider verriet, dass der Multiplayer von Halo Infinite kostenlos werden soll. Microsoft scheint damit ernste eSport-Ambitionen zu verfolgen.

Der Multiplayer von Microsofts neustem Halo-Ableger Infinite soll auf allen Plattformen kostenlos spielbar sein. Das Unternehmen verfolgt damit das Ziel, eine möglichst große Spielerzahl anzuziehen, um eine gesunde eSports-Szene zu erschaffen.

Wird der Multiplayer von Halo Infinite ein eigenes Spiel?

Während des Xbox Showcase am 23. Juli wurden erstmalig echte Spielszenen des neuen Halo Infinite gezeigt. Kurz darauf wurden Gerüchte zu einem Free-To-Play-Multiplayer laut. Ein vertrauensvoller Brancheninsider bestätigte die Gerüchte anschließend auf Twitter. Ebenso spricht er von 120 Bildern die Sekunde (FPS) auf Xbox Series X, einem nicht weiter erläuterten Battle Pass und er bezeichnet den Multiplayer als "Arena".

Hierbei ist interessant, dass der Singleplayer von Halo Infinite mit 60 FPS angegeben wird. Das spricht für Pläne, Single- und Multiplayer getrennt voneinander veröffentlichen zu wollen. Davon würde die kompetitive Szene enorm profitieren, weil jeder Benutzer kostenlos auf den Multiplayer zugreifen könnte. Der Grundstein für eine nachhaltige eSport-Szene wäre somit gelegt.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, liegt die Vermutung nahe, dass Halo Infinite ein ähnliches Vertriebsmodell verfolgen könnte, wie Call of Duty: Modern Warfare. Im neusten CoD ist zusätzlich zum Hauptspiel ein kostenloser Battle-Royale-Modus unter dem Namen Warzone erschienen. Die Entscheidung stellte sich als großer Erfolg heraus. Da es sich auch bei Halo Infinite um einen First-Person-Shooter handelt, ist ein ähnlicher Ansatz nicht ausgeschlossen – womöglich unter dem Namen "Halo Arena".

Die eSports-Historie zeigt, dass kostenlose Spieletitel erfolgsversprechender sind, was eine nachhaltige Ligen- und Turnierkultur angeht. Egal ob League of Legends, Dota 2, CS:GO oder erst kürzlich Valorant und bald Rocket League – sie alle erfreuen sich einer großen Anhängerschaft, was nicht zuletzt auch dem kostenlosen Zugang zu verdanken ist.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image