vergrößernverkleinern
Mit Hyper Scape will Ubisoft seinen Teil vom Hart umkämpften Battle-Royale Kuchen
Mit Hyper Scape will Ubisoft seinen Teil vom Hart umkämpften Battle-Royale Kuchen © Ubisoft
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gestern ging die öffentliche Beta für Ubisofts turbischnellen, vertikalen Battle-Royale-Shooter Hyper Scape an den Start. Obendrein startet eine Kooperation mit Twitch.

Ubisoft hat beim "Forward" Event eine Menge neue Blockbuster Titel wie Far Cry 6, Assassins Creed: Valhalla oder Watch Dogs Legion vorgestellt. Doch auch die eSports-Fans horchten auf: Ubisoft präsentierte einen Trailer, der die Storyline des neuen Battle-Royale-Games beleuchtet. In dem düsteren Video erfährt man mehr über die Geschichte von Hyper Scapee und Neo-Arcadia, aber seht selbst:

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Trailer zeichnet das Bild einer dystopischen Welt in der die Menschen in die virtuelle Realität flüchten. Deutlich erfreulicher sind allerdings die Aussichten für BR-Fans. Nach dem Ende der Closed Beta vergangene Woche gibt es keine lange Pause. Die offene Betaphase ist gestartet und das Game kann direkt über den Uplay-Client gratis heruntergeladen und ausgiebig getestet werden. Um richtig für Furore zu sorgen, startet Ubisoft in Kooperation mit Twitch ein großes Event.

Der Twitch Rivals: Hyper Scape Launch Streamer Showdown

Gleich 120 Streamer bekämpfen sich in zwei regionalen Turnieren: Nordamerika und Europa. Obendrein gibt es einen Preispool von jeweils 100.000 US-Dollar. 20 Teams mit jeweils drei Teilnehmern kämpfen im Modus Kronenjagd um die beste Platzierung. Das Event findet auf Twitch statt, für die Zuschauer gibt es obendrein Drops mit Ingame-Items.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Content? Content!

Alle Spieler, die an der Open Beta teilnehmen, kriegen den Genre-typischen Battle Pass gratis. Mit Hilfe des Passes können 30 unterschiedliche Ränge freigespielt werden. Als Belohnung hierfür winken Skins für Waffen, Ladebildschirme oder die Landungskapsel. Außerdem gibt es eine Menge neue Features in der Open Beta. Zum Beispiel die "Harpy", eine neue SMG, oder der Hack "Shockwave".

Drei Game-Modi gibt es bereits:

  • Solo-Kronenjagd: Das ist der Standardmodus von Hyper Scape. 100 Spieler treten auf einer Map gegeneinander an, jeder kämpft für sich. Wer als letztes am Leben ist oder 45 Sekunden lang die Krone hält gewinnt.
  • Kronenjagd-Squad: Gleicht dem Solo-Modus, nur dass Teams von jeweils drei Leuten antreten. Insgesamt sind dann 99 Spieler auf der Map zu finden.
  • Zeitlich begrenze Modi: Zusätzlich zu den beiden Standard-Modi gibt es immer wieder kurzzeitige Spielvariationen. Bekannt ist bislang Hack Runner Squad und Turbo Mode Squad. Noch sind sie allerdings nicht freigeschaltet.

Superschnelles Gameplay, futuristischer Look und vertikales Gameplay. Auch wenn Hyper Scape nach wie vor fest im Battle-Royale-Genre angesiedelt ist versucht Ubisoft mit vielen kleinen Ideen etwas Neues zu erschaffen. Ob das reicht um frischen Wind in das Genre zu bringen? SPORT1 hat das Game unter die Lupe genommen.

Hyper Scape angespielt

Im Rahmen eines ersten Tests konnte SPORT1 die damals noch geschlossene Beta anspielen und einige Erkenntnisse sammeln. Im Vergleich zu Call of Duty: Warzone ist Hyper Scape deutlich rasanter. Der fehlende Fallschaden ermöglicht eine Vielzahl von Play-Möglichkeiten. Anders als in vergleichbaren Titeln sind die Gebäude in der futuristisch entworfenen Stadt eigentlich keine Hindernisse, können bisweilen aber betreten werden. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In den ersten Runden war es schwer, guten Loot ausfindig zu machen. Den zufällig zugewiesenen Mitspielern nachzulaufen war so meist die Lösung. Das Verhältnis zwischen Waffenschaden und Leben der Charakter fühlte sich anfangs etwas seltsam an. Zusammen mit den Spezial-Fähigkeiten und der flotten Steuerung ergab sich so vor allem eines: Überforderung. Allerdings spielte sich Hyper Scape insgesamt deutlich runder als zum Beispiel Crucible, das mittlerweile zurück in die Betaphase befördert wurde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image