vergrößernverkleinern
"Shadowlands" ist die inzwischen achte Erweiterung für World of Warcraft
"Shadowlands" ist die inzwischen achte Erweiterung für World of Warcraft © Blizzard
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am 23.11. wurde mit "Shadowlands" die achte Erweiterung des World-of-Warcrafts-Universums veröffentlicht. Der Release brachte rekordverdächtige Streaming-Zahlen mit sich.

Gestern war es endlich so weit: Die neuste Erweiterung von Blizzards MMORPG-Klassiker World of Warcraft "Shadowlands" ist auf den Servern online gegangen. Nachdem sich das ursprüngliche Release-Datum schon um gut einen Monat verschoben hat, war der Ansturm auf das Spiel umso größer.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Zahlen auf Twitch bestätigen dies.

Shadowlands bringt Viewer-Jahresrekord

Gerade einmal 20 Minuten dauerte es, bis die Viewerzahlen für die neuste Wow-Expansion auf Twitch ihren Peak erreichten. Über 953.000 Zuschauer verfolgten gleichzeitig die ersten Schritte der Streamer innerhalb der neuen Welten, die Shadowlands mit sich gebracht hat. Alleine beim bekannten WoW-Streamer "Asmongold" waren es bis zu 220.000 Zuschauer. 

Anzeige

Die 953.000 Gesamtzuschauer stellten gleichzeitig den Rekord an Viewern für World of Warcraft für dieses Jahr dar. Den All-Time-Record konnte Shadowlands aber nicht brechen. Dieser liegt nach wie vor bei 1,1 Millionen Zuschauern. Aufgestellt wurde der Rekord im August letzten Jahres beim Release von WoW Classic. 

Im Vergleich zur letzten Expansion konnte man sich aber im Hause Blizzard deutlich steigern: Als man 2018 "Battle of Azeroth" gelaunched hat, kam man auf "gerade mal" 590.000 gleichzeitige Zuschauer. Wobei die jetzigen Zahlen sicher nicht nur etwas mit einer gesteigerten Beliebtheit von World of Warcraft zu tun haben, sondern das allgemeine Wachstum von Twitch als bekannteste Gaming-Streaming-Plattform ihren (großen) Teil dazu beiträgt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image