vergrößernverkleinern
© ESL - Helena Kristiansson
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am zweiten Spieltag der ESL Pro League Finals konnte sich Weltmeister Luminosity doch noch in die Playoffs retten.

Am Samstag werden die vier verbleibenden Teams, G2, Fnatic, NiP und Luminosity, in den Playoffs gegeneinander antreten.

OpTic begeistert Fans aus Übersee

Das Turnier begann gestern mit der absoluten Sensation: Die US-Amerikaner von Team OpTic gewannen gegen die Dänen von Astralis. Damit hat niemand gerechnet.

Heute wurde man dann jedoch von Luminosity Gaming eliminiert. Dabei wurde es gegen die Weltmeister jedoch enger als erwartet.

Anzeige

Sowohl auf Inferno als auch auf Overpass drohten die US-Amerikaner am Ende fast mit der Nachspielzeit.

Liquid zerstört Hoffnungen von Cloud9

Nachdem Cloud9 im Rahmen des letzten Transfers  Alec "Slemmy" White ins Boot holte, konnte sich der Neuzugang bei diesem Turnier nicht bewähren.

Einst galt Cloud9 als das stärkste Team Nordamerikas, doch inzwischen wirken die Jungs im blauen Trikot nicht einmal mehr wie die stärksten Akteure ihres Landes.

Gegen Team Liquid rund um adreN und Hiko verlor man am Donnerstag 0:2 und flog im hohen Bogen aus dem Turnier.

Fnatic erreicht Playoffs über Umweg

Nicht nur Cloud9s Neuer konnte nicht von sich überzeugen.

Bei Fnatic springt in London das Nachwuchstalent "wenton" ein, da ihr Star-Spieler olofmeister wegen Gelenkproblemen eine Auszeit nimmt. Dieser Umstand wirkt sich jedoch merklich negativ auf die Resultate des Teams aus.

Außerdem spielte während der Gruppenphase JW überraschend schlecht auf.

Im Decider Match gegen Liquid konnte man Donnerstagabend jedoch trotzdem den Einzug in die Playoffs meistern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image