vergrößernverkleinern
© DreamHack – Adela Sznajder
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Inzwischen stehen alle Teilnehmer der ECS-Finals fest. mouz hatte sich in den europäischen Playoffs gegen die schwedischen Titanen Fnatic und NiP zu beweisen.

Dieses schwere Los hätten die Deutschen beinahe in einen Triumph verwandelt.

mouz lässt Fnatic schwitzen

Dass Fnatic nicht mehr als das stärkste Team der Welt zu betiteln ist, dürfte Konsens sein - insbesondere aktuell, da man seitens der Schweden auf den Einsatz ihres Superstars olofmeister verzichten muss.

Jedoch wäre es trotzdem eine beachtliche Leistung gewesen, wenn mousesports das Winner's Final gegen sie gewonnen und somit  die ECS Finals-Teilnahme offiziell gemacht hätte.

Anzeige

Auf Cobblestone und Dust 2 standen die Jungs rund um Johannes "nex" Maget zweimal kurz davor, den Schweden einen Strich durch die Rechnung zu machen. 

Schließlich gingen jedoch beide Maps mit 19:17 in der Over-Time knapp an Fnatic.

Im Anschluss konnte sich mousesports leider auch gegen Ninjas in Pyjamas nicht beweisen und verpasste das Ticket nach London.

Die Finalteilnehmer stehen fest

Die Teams Astralis und G2 Esports sicherten sich aufgrund ihrer Round-Robin-Ergebnisse in Europa bereits die Tickets zu den Finals.

Zu ihnen stoßen nun also Fnatic und Ninjas in Pyjamas.

Aus der nordamerikanischen Division werden Luminosity, Cloud9, Team Liquid und Team SoloMid nach London eingeladen.

Dort wird es vom 24. bis zum 26. Juni um ein Preisgeld in Millionenhöhe gehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image