vergrößernverkleinern
© ESL - Helena Kristiansson
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

London - In der SSE Arena fanden am Wochenende die Finals der ECS statt. Dabei konnten sich die Franzosen von G2 Esports im Finale gegen LG durchsetzen.

Von Danny Singer

Am Wochenende traf sich in London ein Großteil der Counter-Strike-Elite, um die Finals der ECS auszuspielen.

Am letzten Tag standen die besten vier Lineups des Turniers im Halbfinale, darunter das Überraschungsteam von Team SoloMid und G2 Esports, die noch für eine Menge Wirbel sorgen sollten.

Anzeige

Die Überraschung endet

Im amerikanischen Duell zwischen Team SoloMid und den Brasilianern von Luminosity Gaming konnten sich die Kanadier, die in der Gruppenphase noch so fulminant aufgetreten waren, nicht durchsetzen.

Die Favoriten rund um Ansager und AWP-Spieler „FalleN“ konnten sich auf der ersten Map Overpass mit einem klaren 16:3 hervortun.

Zwar wurde die zweite Map mit 16:14 deutlich knapper, es reichte jedoch nicht zu mehr, für Team SoloMid.

G2 schlägt Fnatic

Im zweiten Halbfinale trafen die Franzosen von G2 Esports auf Fnatic. Die Schweden, die seit wenigen Wochen wieder mit ihrem Stammspieler „olofmeister“ antreten können, galten als klarer Mitfavorit auf den Titel.

Doch davon war in dem Match rein gar nichts zu sehen. Auf Overpass zerlegten die Franzosen die Schweden mit 16:2.

Es folgte mit Dust2 eine spannendere Map, die G2 Esports trotzdem mit 16:13 für sich entscheiden konnte.

G2 erringt ersten Titel

Es folgte das große Finale in der SSE Arena zwischen Luminosity Gaming und G2 Esports. Trotz des starken Auftritts der Franzosen im Halbfinale gingen die Brasilianer als Favorit ins Spiel.

Die erste Map des Spiels war Dust2, auf der die erste Hälfte sehr ausgeglichen zu sein schien. Die Franzosen erspielten sich acht CT-Runden.

Auf der zweiten Hälfte konnte sich LG noch vier weiter Runden sichern, ehe G2 Esports das Match mit einem 16:11 beendete.

Es folgte erneut Overpass, wo sowohl LG, als auch G2 im Halbfinale starke Resultate erzielen konnten.

Die Franzosen starteten auf der T-Seite und dominierten die Brasilianer nach Belieben. Die erste Hälfte endete 11:4. Eine weitere Runde konnte LG noch holen. Dann holte sich G2 das Match und den Titel.

Es ist der erste große Erfolg für das französische Lineup. Dieses Ausrufezeichen so kurz vor dem Major könnte ein starkes Turnier von G2 in Köln andeuten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image