vergrößernverkleinern
© ESL - Helena Kristiansson
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der zweiten Spielwoche der ELEAGUE konnte Ninjas in Pyjamas der Favoritenrolle gerecht werden - zwischenzeitlich sah es jedoch anders aus.

Während der Round-Robin-Phase zeigte sich NiP unerwartet schwach.

Man verlor 0:2 gegen die Franzosen von G2 Esports und gab fast auch Maps gegen die nordamerikanischen Außenseiterteams OpTic und Selfless ab.

OpTic bestes NA-Team?

Auch im Halbfinale gegen OpTic wäre es beinahe so weit gewesen, dass GeT_RiGhT und Co. hätten Koffer packen müssen. 

Anzeige

Die Amerikaner dominierten Cobblestone, woraufhin NiP den Ausgleich auf Overpass erspielte.

Die Entscheidungsmap in diesem Best-of-Three war Train. Dort gewann NiP schließlich knapp mit 16:14.

NiP gewinnt das entscheidende Duell

Obwohl G2 Esports und insbesondere ihre Stars shox und ScreaM im Laufe der Turnierwoche brillierte, war damit im Finale Schluss - bis dorthin verbuchten die Franzosen acht Siege und keine Niederlage.

NiP bewies, dass sie auf ihren Kontrahenten eingestellt waren und dominierten sowohl Cache als auch Train. Die Begegnung endete im Nu mit 2:0.

Damit qualifiziert sicht Ninjas in Pyjamas für die Playoffs der ELEAGUE, während G2 Esports zu einem späteren Zeitpunkt im Last Chance-Qualifier noch nachrücken kann.

Woche drei mit deutscher Beteiligung

Ab Dienstag wird die Gruppe C ausgespielt, wo mit NRG Esports auch deutsche Spieler ins Rennen gehen.

Das Roster rund um Ansager-Star gob b, LEGIJA und tabseN muss sich dort mit Astralis, SK Gaming und CLG messen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image