vergrößernverkleinern
© Mousesports Ltd.
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Atlanta - In dieser Woche startete mousesports in Gruppe E der ELEAGUE. Der deutsche Vertreter zeigte durchwachsene Leistungen und muss nun ums Weiterkommen zittern.

Von Danny Singer

Die Gruppe E der ELEAGUE stand im Zeichen der deutschen Vertreter. Wochenlang hatte man als Zuschauer auf diese Gruppe gewartet, um dann von Mittelmäßigkeit überrollt zu werden.

Chaotische Vorrunde

Mit in der Gruppe der Deutschen waren Natus Vincere, FlipSid3 Tactics und die Amerikaner von Echo Fox.

Anzeige

Na'Vi wurde dabei als klarer Favorit auf den Gruppensieg gehandelt, doch bei der restlichen Konkurrenz strebten die Mäuse einen zweiten Platz an. Dies schien in der Vorrunde auch ein machbares Ziel zu sein.

Zwar gaben sie gegen FlipSid3 Tactics eine Map ab, konnten aber auch mit einer starken Performance dem Team von Natus Vincere wiederum eine Map abnehmen.

Man lag also vorerst im Soll. Gegen die Amerikaner von Echo Fox musste nun der Pflichtsieg her, um sich den zweiten Platz in der Tabelle zu sichern.

Mit zwei knappen Ergebnissen, 16:12 und 16:13, glückte diese Mission, jedoch ohne Glanz.

mouz und F3 mit gemeinsamer Historie

Im Halbfinale traf mousesports nun auf den Drittplatzierten der Gruppe, FlipSid3 Tactics. Die unendliche Geschichte zwischen diesen beiden Teams geht in die nächste Runde.

In der Vergangenheit konnte Flipsid3 in wichtigen Spielen häufig den Sieg erringen. Vor einem Jahr, auf dem Major in Köln, schlugen die Ukrainer die Mäuse in der Vorrunde und warfen sie so aus dem Turnier.

Anfang diesen Jahres besiegte mouz FlipSid3 auf der MLG in Columbus nach fünf gespielten Overtimes und schickte das Team damit nach Hause.

Emotionen bei NiKo

Trotz all dem Hin und Her zwischen den beiden Teams ging mousesports als Favorit ins Spiel. Gespielt wurden Overpass und Cache. Zwei Maps, die den Mäusen in der Vergangenheit nicht allzu schlecht lagen.

Dies sollte sich allerdings nicht als gutes Omen herausstellen, denn auf Overpass fehlte es an Taktik und Kommunikation. Die Moral war nach den ersten verlorenen Runden im Keller. "Teamkapitän" NiKo schimpfte und schrie seine Mitspieler an, was dies nicht positiv beeinflusste.

Diese Situation machte FlipSid3 nur noch stärker, die eine Runde nach der anderen holten und schlussendlich die erste Map mit 16:9 für sich entscheiden konnten.

Cache sollte dann die Paradedisziplin der Mäuse sein, doch ein ausgeglichener Start ließ die Ukrainer nicht den Glauben an sich selbst verlieren. Die Mäuse hatten nicht viel entgegenzusetzen und gaben auch diese Map mit 16:9 ab.

Na'Vi gewinnt die Gruppe

Im Finale standen sich dann FlipSid3 und Na’Vi gegenüber. Das Team rund um "GuardiaN" entschied beide Maps für sich und zieht somit in die Playoffs ein.

Während FlipSid3 schon sicher im Last-Chance-Qualifier steht, müssen die Mäuse nun zittern und hoffen, dass sich in der Gruppe F keine Überraschung ergibt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image