vergrößernverkleinern
© ESL - Helena Kristiansson
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

New York City - Sonntag früh um 5:30 Uhr endete die Vorrunde der ESL One New York 2016. Während sich Na'Vi und SK Gaming durchsetzten, scheiterte G2 Esports kläglich.

Von Danny Singer

SK Gaming gilt bei vielen Experten als bestes Team der Welt und Natus Vincere ist einer ihrer ärgsten Konkurrenten. Bei der ESL One New York stehen beide auf dem Prüfstand. Die Vorrunde ist nun ausgespielt und vier von acht Teams müssen ihre Koffer packen.

Es sah so leicht aus

Das Team rund um den Star-AWP-Spieler GuardiaN war in der Vorrunde besonders vom Einzelskill der Spieler auf einem ganz anderen Level, als ihre Gegner und dies spiegelte sich auch in ihren Ergebnissen wieder.

Anzeige

In jedem Spiel, das sie bestritten, gewannen die Jungs aus der CIS-Region einstellig. Damit katapultierte sich Na'Vi an die Spitze der Favoriten auf den Turniersieg. In ihrem letzten Match vor dem Einzug ins Halbfinale traf Natus Vincere auf die Brasilianer SK Gaming, die als amtierender Weltmeister ins Turnier starteten.

Auch, wenn die Leistung von FalleN und Co. in diesem Match-Up nicht meisterlich schien, war es eher der starke Auftritt von den Jungs rund um s1mple, der den Sieg für Na'Vi brachte.

Trotz der Niederlage schaffte es auch SK Gaming ins Halbfinale, ebenso Virtus.pro und die Heim-Mannschaft von Team Liquid.

Ein Mitfavorit scheitert klar und deutlich

Die Rede ist vom französischen Lineup von G2 Esports. Mit Star-Spieler gespickt ging es ins Turnier und kaum jemand zweifelte an einem Weiterkommen.

Im ersten Match mussten sich ScreaM und Co. Astralis geschlagen geben. Die Dänen befinden sich zwar zur Zeit in einer Formkrise, trotzdem weiß man um das Potential von dev1ce und seinem Team. Dementsprechend konnte man diese Niederlage als Ausrutscher verbuchen.

In den folgenden Matches konnte G2 jedoch nichts weiter ausrichten und enttäuschte durchgehend. Es ging gegen die beiden Heim-Teams Team Liquid und OpTic Gaming. Besonders OpTic galt als klarer Underdog im Turnier. 7:16 verlor G2 Esports beide Spiele und flog somit als erstes Team aus dem Turnier.

Astralis erwischte es anschließend auch, die ebenfalls gegen die Jungs von OpTic Gaming verloren. Darüber hinaus musste sich auch Fnatic aus dem Turnier verabschieden. Die Performance von OpTic konnte sich sehen lassen, auch, wenn die Amerikaner im letzten Eliminierungs-Match knapp an Virtus.pro scheiterten und ebenfalls die Heimreise antreten müssen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image