vergrößernverkleinern
© DreamHack - Adela Sznajder
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Moskau - Neben sechs eingeladenen Teams konnten sich HellRaisers und Dignitas über Qualifier durchsetzen. Beide Teams gehen jedoch als Außenseiter ins Rennen.

Von Mike Koch

G2, NaVi, Fnatic, SK Gaming, Virtus.pro etc. - das Teilnehmerfeld der EPICENTER-LAN ist mit Top-Teams gespickt, die in Moskau alles geben werden, um sich einen Vorteil im Kampf um den CS:GO-Thron zu sichern.

Mit dabei sind auch Team Dignitas und HellRaisers, die sich über die regionalen Qualifier für die EPICENTER durchsetzen konnten.

Anzeige

Team Dignitas im Kampf um zwei Thröne

Natürlich will das Team rund um cajunb die EPICENTER gewinnen und auf der Erfolgsleiter nach oben steigen, um die Top-Teams von ihren Positionen verdrängen.

© DreamHack - Adela Sznajder

Auf der anderen Seite hat das Team momentan einen hart umkämpften Thron inne, den sie mit guten Leistungen in Moskau verteidigen könnten.

Dänemark erlebt derzeit einen starken Aufwind in der CS:GO-Szene. Lange Zeit war Astralis unangefochten das beste Team der kleinen Küstennation. 

Mit Heroic und Team Dignitas stehen aber nun zwei weitere starke Teams in der Bresche, um Astralis endgültig vom dänischen Thron zu stürzen - immerhin scheint Dignitas momentan auf Platz eins zu sein. 

In der ESL Pro League konnte sich Dignitas bereits vor seinem großen Bruder platzieren und anders als Astralis in die Finals einziehen.

HellRaisers - der wahre Underdog

Anders sieht es bei HellRaisers aus: Weder in Europa noch in der CIS-Region kann das Team noch mitreden - geschuldet ist das wohl dem Abgang ihres Star-Spielers.

Nach dem Wechsel von oskar zu mousesports braucht das osteuropäische Team dringend Erfolge, um nicht in der Versenkung zu verschwinden. 

Auf der EPICENTER scheinen sie aber komplett chancenlos zu sein - HellRaisers ist das einzige Team vor Ort, dass nicht in den Top 20 gelistet wird.

Einzig der Heimvorteil könnte die Jungs genug motivieren, um den ein oder anderen Achtungserfolg zu erringen.

HellRaisers bekommt Weltspitze vorgesetzt

Virtus.pro, SK Gaming und Fnatic - damit hat HellRaisers drei Major-Sieger vorgesetzt bekommen.

Wenn die Osteuropäer in dieser Gruppe weiterkommen wollen, müssen sie ein wahres Wunder vollbringen, das sie wahrscheinlich nur mit oskar an ihrer Seite hätten schaffen können.

Team Dignitas gehört zwar in jede Top 10-Liste wird es aber trotzdem nicht leicht haben. NiP und Na'Vi haben in den letzten Wochen gezeigt, dass sie den Riecher für Erfolge wiedergefunden haben.

Nach Schwächephasen laufen die beiden Traditionsclubs endlich wieder zu Höchstform auf.

Zum Nachteil für die Dänen, denn auch G2 Esport ist ein Kaliber, das an einem guten Tag jedes Team der Welt schlagen kann. 

Ganz abschreiben darf man die Dänen zwar nicht - die Chancen könnten aber besser stehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image