vergrößernverkleinern
© DreamHack - Adela Sznajder
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Leipzig - Auf der ersten DreamHack des Jahres treffen die Teams qwerty, Heroic, Fnatic Academy und Team LDLC in Gruppe A aufeinander. Nur zwei Teams kommen weiter.

Von Danny Singer

Die DreamHack in Leipzig ist das erste große Offline-Turnier des Jahres. Acht Teams, aufgeteilt in zwei Gruppen, spielen auf dem Messegelände um ein Gesamtpreisgeld von 100.000 US-Dollar.

Gruppenfavorit als erste Hürde

Für Maikelele und sein Team geht es gleich im ersten Spiel gegen den dänischen Favoriten aus dem Hause Heroic.

Anzeige

Friis und Co. konnten in der Vergangenheit immer wieder gute Ergebnisse erzielen und gewannen im November erst die Finals der International Gaming League 2016 und ein Preisgeld von über 40.000 US-Dollar.

Heroic reiht sich hinter North und Astralis als drittstärkstes Team aus Dänemark ein. Für das frisch formierte qwerty wird dieses Match eine harte Bewährungsprobe. 

Die aufstrebenden Talente Schwedens

Während die großen Jungs aus dem Hause Fnatic mitten in den Vorbereitungen für das Major stecken, macht sich das Academy-Team der Organisation einen immer größeren Namen.

Ende letzten Jahres gewannen PlesseN und Co. ChinaTop 2016 und sahnten damit ein Preisgeld von über 70.000 US-Dollar ab.

In Leipzig treffen die Schweden auf das belgisch-französische Team aus dem Hause LDLC.com. Hier sollte Fnatic als leichter Favorit ins Rennen gehen, auch wenn die taktischen Einflüsse des erfahrenen Ansagers Ex6TenZ nicht zu unterschätzen sind.

Trotz Niederlage in die Playoffs

Auf der DreamHack Leipzig 2017 wird, das in CS:GO beliebte, GSL-Format als Turniermodus genutzt.

Ein Team, das ein Match verliert, fliegt nicht automatisch aus dem Turnier, sondern kann sich noch über zwei Siege für die Playoffs qualifizieren. Erst nach der zweiten Niederlage ist Schluss.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image