vergrößernverkleinern
© ESL
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sydney - Die besten vier Teams der Gruppenphase treten in den Playoffs der IEM an - SK Gaming, FaZe, Astralis und OpTic Gaming.

Von Mike Koch

Nach der Gruppenphase im Swiss-Format geht es nun in die Playoffs der IEM Sydney 2017. Besonders SK Gaming könnte die Chance nutzen, um sich wieder zu beweisen.

Der Doppel-Sieg aus L.A. und Sydney?

Nach dem Sieg bei cs_summit könnte der Erfolg für SK Gaming gleich weitergehen. Nach einer hervorragenden Gruppenphase stehen sie nun im Halbfinale des Turniers und somit einem vermeintlich leichten Gegner gegenüber.

Anzeige

Mit OpTic Gaming als Konkurrenten geht das brasilianische Dream-Team klar als Favorit ins Rennen.

Auch wenn die Durststrecke der Brasilianer nahezu acht Monate anhielt, könnten sie nun wieder eine Hochphase erleben – ähnlich wie im Vorjahr, als sie zwei Major-Titel einfuhren.

OpTic hofft auf Schwächen

Ende 2016 und Anfang 2017 wäre dieses Matchup auf Augenhöhe gewesen, da OpTic zu diesem Zeitpunkt zu den besten Teams der Welt gehörte.

Mittlerweile sind ihre Leistungen wieder in den Keller gerutscht, wie man an den Auftritten in der ESL Pro League erkennen kann. Dort sind mixwell und Co. nur noch auf Platz 7 – zum aktuellen Zeitpunkt würden sie sich nicht für die Pro League Finals qualifizieren.

SK Gaming sollte also leichtes Spiel haben. Schwieriger wird es dann wohl im Finale für coldzera und seine Kameraden werden.

FaZe will den Platz an der Sonne

In den letzten beiden großen Events der CS:GO-Szene standen FaZe Clan und Astralis im Finale. Beide Teams gewannen jeweils ein Duell.

Momentan stehen die beiden Teams damit an Platz eins und zwei der Weltrangliste mit dem Vorteil für Astralis, da die Dänen schon im ELEAGUE Major ihr Können bewiesen.

Sollte FaZe das Duell im Halbfinale gewinnen, könnten sie an Astralis vorbeiziehen – dafür müssten NiKo und Co. dann aber auch das Endspiel gewinnen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image