vergrößernverkleinern
© GeForce Cup
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Breslau - Am vergangenen Wochenende fand in Breslau der GeForce Cup statt. Mit dabei waren unter anderem PENTA Sports, Kinguin und das siegreiche Space Soldiers.

Von Matthias Holländer

Das Potential des türkischen Lineups von Space Soldiers ist mittlerweile jedem bekannt. Mit Ausnahmespielern wie XANTARES und Calyx war es nur eine Frage der Zeit, bis den starken Leistungen online auch Offline-Titel folgen.

Space Soldiers in Form

Genau zum richtigen Zeitpunkt, nämlich vor der ESL One Cologne, scheinen die Space Soldiers immer besser in Form zu kommen. Der GeForce Cup in Breslau ist der erste nennenswerte Offline-Titel der Türken.

Anzeige

Auf dem Weg ins Finale schlugen sie das bulgarische Lineup um spyleadeR, was vielen als "Mortal Kombat" ein Begriff sein sollte. Im weiteren Verlauf besiegte Space Soldiers die schwedischen Teams Gatekeepers und Red Reserver im Finale.

Titelverteidiger scheitert im Halbfinale

Mit Team Kinguin ging auch ein stark veränderter Titelverteidiger an den Start. Lediglich MICHU, SZPERO und Coach Loord verblieben aus dem siegreichen 2016er-Lineup, welches damals noch als Dobry Gaming antrat.

Die Polen hatten ein starkes Eröffnungsmatch gegen das bulgarische Team Outlaws, verloren im Anschluss allerdings gegen Red Reserve um Stand-In Mikail "maikelele" Bill.

PENTA enttäuscht

Nach den starken Ergebnissen in den vergangenen Wochen war PENTA als einer der Favoriten nach Breslau gereist. Im ersten Match mussten sie gegen das schwedische Lineup Gatekeepers ran.

Auf Train und Mirage verloren kRYSTAL & Co jeweils 14:16 und 5:16, was ein 0:2 und damit das Turnieraus bedeutete.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image