vergrößernverkleinern
© ESL
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Relegation der ESL Pro League ist abgeschlossen. Mit BIG konnte sich in Europa ein deutsches Team qualifizieren. In Amerika stiegen zwei Teams auf.

Der Aufstieg in die ESL Pro League ist das Ziel eines jeden aufstrebenden Spielers. Gegen die besten der jeweiligen Region zu spielen, ist neben den finanziellen Faktoren einer der Hauptvorteile der Teilnahme an der ESL Pro League.

Ein deutsches Team in der ESL Pro League

Zwei deutsche Organisationen und insgesamt fünf deutsche Spieler gingen in der europäischen Relegation an den Start. Bei PENTA Sports spielt mit kRYSTAL nur ein deutscher Spieler, während BIG mit Ausnahme des Serben LEGIJA komplett deutsch ist.

Beide mussten zum Auftakt der Relegation zunächst gegen ein Team aus der Pro League ran und während die HellRaisers klar gegen PENTA gewinnen konnten, schlug BIG mit zwei knappen Maps die polnischen Titanen von Virtus.pro mit 2:0.

Anzeige

Im Lower-Bracket eliminierte PENTA Sports die Polen dann aus der ESL Pro League und spielte im Anschluss gegen den Gewinner zwischen HellRaisers und BIG.

BIG gegen HellRaisers war ein nervenaufreibendes Match für Spieler und Fans. Ein 16:10-Sieg auf Cobblestone machte Hoffnung, bevor BIG 9:16 auf Overpass verlor. Auf Train war BIG chancenlos und verlor 2:16.

Damit mussten PENTA und BIG um einen Platz in der ESL Pro League spielen, was zwar eine deutsche Organisation in der EPL garantierte, allerdings gleichzeitig hieß, dass es nicht mehr beide schaffen konnten.

Auf der ESEA Global Challenge LAN konnte PENTA gegen BIG gewinnen, in der Relegation sollte die Partie an BIG gehen. Mit einem 2:0 auf Inferno und Cobblestone stieg BIG in die ESL Pro League auf.

Doppel-Aufstieg in Amerika

In Amerika mussten die EPL-Teams RUSH und The Foundation in die Relegation. Foundation hatte zuvor unter dem Banner von Selfless gespielt und RUSH ist das Lineup um den ehemaligen NRG-Akteur SileNt3m.

Sie traten gegen Ghost Gaming an, die bereits in der ECS überzeugten, und Enigma6, das Lineup um den ehemaligen Echo Fox-Akteur a2z und ex-compLexity-Spieler witmer.

Beide Pro-League-Teams verloren ihr Auftaktmatch gegen die Herausforderer und der Sieger aus dem Loser-Bracket verlor auch im Consolation-Finale mit 0:2 gegen Ghost Gaming.

Damit stiegen die beiden herausfordernden Teams in Amerika in die ESL Pro League auf, während in Europa lediglich BIG den Sprung schaffte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image