vergrößernverkleinern
© Adela Sznajder (DreamHack)
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Oakland - Nach dem ersten Tag der IEM Oakland hat sich noch einiges in der Gruppenphase getan. NiP sicherte sich Platz 1 und Gambit rettete sich in die Playoffs.

Von Marc Marake

Nach dem zweiten Tag der IEM Oakland stehen die Playoff-Teams fest. Die europäischen Teams konnten sich im Vergleich zum Vortag steigern. Zwei von ihnen stehen bereits im Halbfinale.

NiP ist wieder zurück

Das legendäre Ninjas in Pyjamas ist schon länger Geschichte. Doch mausern sich die Schweden seit dem Zugang von Fredrik "REZ" Sterner langsam wieder zu einem Top-Team.

Anzeige

Nach dem ausgeglichenen ersten Tag hätte noch alles passieren können. Allerdings ließen die Schweden nichts anbrennen und gewannen jedes Spiel.

Bis auf die knappe Niederlage gegen eines der besten Teams der Welt, SK Gaming, setzten sich GeT_RiGhT und Co. gegen das schwierige Teilnehmerfeld in Gruppe A durch.

Siege gegen das starke Astralis, Senkrechtstarter Cloud9, die unberechenbaren Mongolz und Team EnVyUs sicherten Platz 1. Damit überspringen die Ninja in Pyjamas aufgrund des Formats sogar das Viertelfinale.

Gambit reißt das Ruder rum

Der Major-Gewinner Gambit Esports stand nach dem ersten Tag vor dem Turnieraus. Drei Niederlagen versprachen eigentlich das vorzeitige Ende in Oakland.

Im vorletzten Spiel überrollte das kasachische Team allerdings das wohl beste Team der Welt, FaZe, mit 16:3 und gewann anschließend mit 16:9 gegen die Renegades.

Die Australier, G2 Esports und Team Liquid verloren in der Gruppenphase jedoch ebenfalls drei Spiele, sodass vier Teams in Gruppe B am Ende die gleiche Statistik hatten.

Die Extrapunkte durch die beiden Overtime-Niederlagen gegen G2 und TL brachten Gambit schließlich knapp in das Viertelfinale. FaZe steht als Gruppensieger bereits direkt im Halbfinale.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image