vergrößernverkleinern
ENCE verweist Astralis auf den zweiten Platz
Im Finale der BLAST Pro Series Madrid 2019 ging es um 125.000 US-Dollar Preisgeld - Im Kampf darum wurde der Siegesserie der Favoriten Astralis ein Ende gesetzt © BLAST Pro Series
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Finale der BLAST Pro Series Madrid 2019 ging es um 125.000 US-Dollar Preisgeld - im Kampf darum wurde der Siegesserie der Favoriten Astralis ein Ende gesetzt.

ENCE hat die BLAST Pro Series Madrid 2019 gewonnen. Im Finale setzten sich die Finnen gegen den Favoriten Astralis mit 2:0 durch. Ganze 125.000 US-Dollar Preisgeld wandern nun auf das Konto der Spieler von ENCE.

Direkt zum Auftakt der Serie beendete ENCE mit einem Paukenschlag die 31 Spiele lang andauernde Siegesserie von Astralis auf Nuke. Nach dem 16:9 auf der ersten Map ging es für die Finnen mit Rückenwind in die zweite Map Train. In einer knappen Begegnung hatte ENCE auch hier die Nase vor und sicherte sich mit 16:13 final den Turniersieg über Astralis.

"In den letzten zwei Wochen habe ich insgesamt 160 Stunden trainiert" erklärt Jani "Aerial" Jussila (25) gegenüber der Szeneseite HLTV. Er war an diesem Abend der Spieler, der den Unterschied machte und diesen großen Erfolg für ENCE ermöglichte.

Anzeige

Der hohe Thron von Astralis bröckelt weiter. Nachdem sich die Dänen schon bei den vergangenen Auftritten zunehmend weniger souverän zeigten, erreichten sie in Madrid zwar das Finale, wirkten aber auch hier wieder nicht so überzeugend wie noch vor wenigen Monaten.

Grundsätzlich ist diese Entwicklung durchaus positiv zu bewerten, denn Astralis befindet sich jetzt schon seit mehr als einem Jahr auf Platz 1 der inoffiziellen Weltrangliste von HLTV. Der Vorsprung schmilzt jedoch zusehends. Der heißeste Verfolger ist Team Liquid aus Nordamerika, die bei der BLAST Pro Series Madrid 2019 nicht vertreten waren.

Autor: Alexander Hugo

Nächste Artikel
previous article imagenext article image