vergrößernverkleinern
CS:GO: BLAST Pro Series kehr als BLAST Premier zurück
CS:GO: BLAST Pro Series kehr als BLAST Premier zurück © BLAST Premier
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die BLAST Pro Series kehrt am 31. Januar mit einem CS:GO-Turnier in London als BLAST Premier zurück.

Von Alexander Maier

London Calling. Die BLAST Pro Series kehrt am 31.Januar mit einem CS:GO-Turnier in der britischen Hauptstadt als BLAST Premier zurück - und hat ein neues Play-In System im Gepäck. Dabei können sich die Teams über mehrere Turniere für das Grand Final qualifizieren. Ansporn dafür gibt es genug: Dem Sieger stehen 1 Millionen US Dollar zu, insgesamt beträgt das Preisgeld 4,65 Millionen. Nun wurden die Gruppen der zwölf Teilnehmer für die Spring Series in London ausgelost.

So funktioniert das neue System 

Das BLAST Premier wird in eine Spring, und eine Fall Season aufgeteilt. Zunächst spielen die zwölf Teams in London in Vierergruppen gegeneinander. Die beiden Gruppensieger qualifizieren sich jeweils für das Premier Final. Die Verlierer kommen in den BLAST Showdown, wobei dort die zwei besten Teams in das Premier Final nachrücken können. Wer dieses gewinnt, ist am Ende des Jahres für das Grand Final gesetzt.

Anzeige

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Das ganze wiederholt sich in der Fall Season nochmals. Die weiteren Austragungsorte sind bislang noch nicht bekannt. Im vergangenen Jahr machte die BLAST Pro Series unter anderem Halt in Madrid, Los Angeles und Bahrain.

Die Elite kämpft um die Krone 

Nahezu die gesamt Top 10 des aktuellen CS:GO World Rankings wird zu Beginn der Spring Season vertreten sein. Hinzu kommen das brasilianische Team mibr, Complexity Gaming und das erst vor kurzem gegründete Team OG CS:GO um Nathan „NBK“ Schmitt. So sehen die Gruppen aus:

  • Gruppe 1: Team Liquid, FaZe Clan, NiP, mibr
  • Gruppe 2: Astralis, NaVi, Team Vitality, Complexity
  • Gruppe 3: Evil Geniuses, 100 Thieves, G2 Esports, OG Esports

Team Liquid kann sich bei Astralis also frühestens in der nächsten Turnierphase für die 2:0-Final-Schlappe im BLAST 2019 revanchieren. 

BLAST ohne Mousesports und Fnatic?

Wer sich die Teilnehmerliste etwas genauer ansieht, wird schnell feststellen, dass mit mousesports und Fnatic zwei absolute Schwergewichte im Line-Up fehlen. Dies bedeutet allerdings nicht automatisch, dass wir auf die beiden Teams verzichten müssen. Am BLAST Showdown werden zehn Teams teilnehmen, aus den drei bestehenden Gruppen rutschen jedoch nur sechs Teams in dieses Turnier nach.

Wie genau die restlichen vier Plätze vergeben werden, ist noch nicht klar. BLAST gab jedoch bereits an, dass es wohl Qualifiers und Wildcards geben werde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image