vergrößernverkleinern
CS:GO-Superstar S1mple mal wieder von Twitch gebannt
CS:GO-Superstar S1mple mal wieder von Twitch gebannt © DreamHack
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Counter-Strike-Profi Oleksandr "S1mple" Kostyliev wurde von der Streaming-Plattform Twitch gebannt. Bei der Suche nach dem Grund geht es ihm ähnlich wie Dr Disrespect.

Vor über einem Monat bekam einer der größten Twitch-Streamer der Welt einen Bann ausgesprochen. Bis heute ist der Grund allerdings nicht bekannt. Gerüchte bezüglich vermeintlicher Straftaten kamen auf. Oleksandr "S1mple" Kostyliev findet sich in einer ähnlich ahnungslosen Situation wieder und greift die Dr Disrespect Geschichte auf.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Kampf gegen Fake-Accounts

Allerdings ist der Bann nicht das einzige Problem, das S1mple aktuell hat. Seither sind eine Reihe Fake-Channels auf Twitch aufgetaucht, die mit seinem Namen und gefälschten Gewinnspielen locken. 

Am Ende des Tages ist es nicht sein erster Bann. In der Vergangenheit fiel der CS:GO-Profi mit exzessiven Flüchen auf, im August 2019 nahm er eine homophobe Wortwahl in den Mund.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im November schien der Grund auch wieder in seiner Ausdrucksweise gelegen zu haben. Im Nachgang dessen hatte er um die Auflösung der Partnerschaft gebeten. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Trotzdem kam er auch nach diesem Bann zurück und führte seinen Stream fort. Dass es sich beim aktuellen Ausschluss um eine permanente Entscheidung handelt ist sehr unwahrscheinlich

Nächste Artikel
previous article imagenext article image