vergrößernverkleinern
Eiskalt, direkt und wieder ganz oben: BIG triumphiert erneut bei einem Counter-Strike-Turnier und gewinnt die DreamHack Open Summer 2020!
BIG triumphiert erneut bei einem Counter-Strike-Turnier und gewinnt die DreamHack Open Summer 2020! © BIG
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Eiskalt, direkt und wieder ganz oben: BIG triumphiert erneut bei einem Counter-Strike-Turnier und gewinnt bei den DreamHack Open Summer 2020 den dritten Titel in Folge!

Es klingt beinah wie ein nie enden wollendes Sommermärchen mit dem feinen Unterschied, dass die Deutschen am Ende den Titel gewinnen. Im Falle des BIG Clans sind es sogar mehrere Titel. 

Nachdem das aus Berlin stammende Counter-Strike-Team bereits die DreamHack Masters Spring gewinnen konnte, folgte ein Monat später mit dem Sieg im Zuge des cs_summit 6 der nächste Triumph. Aktuell scheint der Orga alles zu gelingen, wie BIG am vergangenen Wochenende bei den DreamHack Open Summer 2020 erneut und eindrucksvoll unter Beweis stellte.

BIG zeigt sich gnadenlos

Im Endspiel bekamen es die Berliner mit der Konkurrenz von Heroic zu tun. Im Gegensatz zu den Finals bei den Masters - 3:2 gegen Team Vitalty - und dem cs_summit 6 - 3:2 gegen G2 Esports - machte BIG bei den DreamHack Open kurzen Prozess mit ihrem Gegner.

Anzeige

Am Ende krönten sich tabsen, tizian, Xantares, syrsoN und k1to mit 2:0 zum Turniersieger. Mit dem Gewinn streicht Big eine Summer von 35.000 US-Dollar ein, Heroic immerhin 20.000.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

FURIA schlägt Team Liquid

In Nordamerika trafen Team Liquid und FURIA im großen Finale aufeinander. Liquid galt das gesamte Turnier über als Favorit, das neue Roster um Michael "grim" Wince wischte mit jedem generischen Team den Boden auf. Trotzdem hatte die Organisation im Match gegen FURIA das Nachsehen und musste sich am Ende ebenfalls mit 2:0 geschlagen geben.

Auch hier kassierte FURIA ein Preisgeld von 35.000 US-Dollar, während Liquid auf Platz zwei 20.000 kassierte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image