vergrößernverkleinern
Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie muss das Event ohne Zuschauer stattfinden
Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie muss das Event ohne Zuschauer stattfinden © ESL
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Finale des diesjährigen Counter-Strike Major findet vom 19 bis 22 November in Rio de Janeiro, Brasilien, statt. Jetzt gibt es die letzte Chance sich zu qualifizeren.

Entwickler Valve hat die Veranstalter für die letzten RMR-Turniere des Jahres bekanntgegeben. Auf ihnen können Teams die wichtigen Regional Major Ranking Punkte sammeln, um einen Platz beim Major in Rio de Janeiro zu ergattern. Für gewöhnlich finden jedes Jahr zwei Majors statt, COVID-19 hat das 2020 verhindert. Valve entschied sich kurzerhand, den Preispool beider Turniere zusammenzulegen. Somit geht es bei dem wichtigsten Turnier des Jahres diesmal um satte 2 Millionen US-Dollar Preisgeld. 

Die Veranstalter für die RMR-Turniere

Auf dem CS:GO-Twitteraccount wurden die Partner für die letzten RMR-Events des Jahres verkündet. Für Europa wird DreamHack eine Veranstaltung aufziehen, Asien und Ozeanien werden von PerfectWorld übernommen, in Südamerika ist Omelete & Co. verantwortlich und für Nordamerika und die CIS-Region wird die ESL die Rolle des Veranstalters einnehmen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das DreamHack und Südamerika-Event steht derzeit noch nicht fest. PerfetWorld wird mit der Herbst-Edition der Perfect World Asia League die asiatischen Teilnehmer des Majors bestimmen. Und die ESL startet Anfang Oktober ein Online-Event für die Regionen CIS & Nordamerika.

Anzeige

Die IEM New York: Online

Bei dem Event wird es insgesamt 250.000 US-Dollar Preisgeld geben, welches auf drei Regionen aufgeteilt wird. Denn auch wenn die europäischen Teams hier keine RMR-Punkte verdienen können, soll das Event einen europäischen Teil haben. Und der bekommt direkt den größten Teil vom Kuchen ab: Mit 140.000 US-Dollar steht der Bären-Anteil des Preisgelds in Europa zur Vergabe. Für Nordamerika bleiben 60.000 US-Dollar und die CIS-Region müssen sich mit den verbleibenden 50.000 US-Dollar zufrieden geben. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Zwölf Teams werden in den Turnieren für die RMR-Punkte mitmischen, davon sind jeweils acht eingeladen während sich vier weitere über ein noch nicht bekanntgegebenes Qualifikations-Turnier in das Teilnehmerfeld kämpfen dürfen. In Europa sind acht Teams dabei, die allerdings noch nicht bekanntgegeben wurden. Die ersten eingeladenen Teams für Nordamerika und die CIS-Region stehen allerdings schon fest:

Nordamerika:

  • Liquid
  • FURIA
  • Evil Geniuses
  • MIBR
  • Gen.G
  • 100 Thieves
  • Cloud9
  • Triumph

CIS-Region:

  • Spirit
  • Hard Legion
  • Natus Vincere
  • Winstrike
  • Virtus.pro
  • Gambit Youngsters
  • Nemiga
  • Espada

Das Event wird für alle Regionen mit zwei Gruppen starten in denen nach Doppel-Elimination-System gespielt wird, in den Playoffs gilt dann: Single Elimination - wer verliert, ist raus. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image