vergrößernverkleinern
© PGL
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Boston - Wings Gaming, als amtierender TI-Sieger, fliegt in der ersten Runde des Boston Majors gegen Evil Geniuses raus.

Von Mike Koch

Gleich im zweiten Match der Playoffs gab es das erste Highlight von The Boston Major 2016. Im Duell mit Evil Geniuses zog Wings Gaming den Kürzeren und scheidet damit aus dem Turnier aus.

In der Ruhe liegt die Kraft

Beide Teams wollten sich beweisen, im Ost-West-Duell ging es von der ersten Minute an heiß her.

Anzeige

Besonders die Chinesen bauten früh Druck auf: Mit Smokes und passenden Team-Angriffen setzte der amtierende The International-Champ die Nordamerikaner früh unter Druck. Evil Geniuses geriet in Rückstand.

Dennoch gab sich das Star-Ensemble von Evil Geniuses nicht geschlagen und schaffte es, mit einer soliden Verteidigung wieder ins Spiel zu finden – besonders SumaiL nutzte seine Zeit intelligent und fand genug Farm auf Alchemist.

Nach 30 Minuten ging dann die Taktik der Nordamerikaner rund um den jungen Ansager Cr1t- auf. Nun war es Wings Gaming, die einen Rückstand hinnehmen mussten und diesen auch nicht mehr abwenden konnten, nach 45 Minuten war Schluss.

Cr1t- gibt den Takt an

Auch im zweiten Match war es wieder die perfekte Taktik, die Evil Geniuses den Vorteil brachte – ein Held entschied das Match.

In der letzten Draft-Phase wählte das Top-Team aus Nordamerika einen Helden, der sich für frühe Aggressivität auszeichnet und diese setzte EG auch um.

Nach sieben Minuten war der Vorteil von EG groß genug, um sich für die restliche Zeit zurückzuziehen und den Gegner für sich arbeiten zu lassen. Die perfekte Mid-Game-Taktik, um auch das zweite Match zu gewinnen.

Damit verabschiedet sich der amtierende TI-Sieger 2016 schon in der ersten Runde des Boston Majors – etwas unerwartet trotz der positiven Leistungen nach The International.

Trotz starker Post-TI-Phase in den Standard

Normalerweise brechen die Leistungen eines Teams, das The International gewinnen konnte, direkt danach rapide ein, die Erfolge blieben aus.

Bei Wings Gaming sah es anders aus: Auch nach dem Sieg in Seattle hörten die titelhungrigen Chinesen nicht auf und gewannen auch bei NA Beat und den Nanyang Championships.

Erst bei The Summit 6 mussten sie die erste Post-TI-Niederlage einstecken – gegen keinen Geringeren als Evil Geniuses, die schon dort bewiesen, dass sie Wings Gaming besiegen können. Cr1t- mit der Unterstützung von Fear als Coach hat die Chinesen anscheinend perfekt analysiert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image