vergrößernverkleinern
© ESL
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hamburg - Bei der ESL One Hamburg 2017 treten die besten Dota 2-Teams der Welt an, um den Majortitel zu erspielen – eine Millionen US-Dollar sind dabei das Preisgeld.

Von Mike Koch

Acht Teams, eine Millionen US-Dollar Preisgeld und der erste Major-Titel der Saison – bei der ESL One in Hamburg treffen die besten Dota 2-Spieler aufeinander.

Dabei können sie wichtige Punkte im so genannten "Pro Circuit" sammeln, um sich für das Multi-Millionenevent "The International" am Ende der Saison zu qualifizieren.

Anzeige

Team Liquid – Topfavorit und TI-Sieger

Nach dem Sieg bei The International 2017 steht natürlich Team Liquid rund um den deutschen Captain KuroKy im Fokus der Medien – sie sind das Team, das es zu schlagen gilt.

Schon im ersten Minor des Jahres gewann Liquid beeindruckend und geht demnach auch in Hamburg als Topfavorit ins Rennen. Mit GH, Matumbaman, Miracle-, MinD_ContRoL und KuroKy sind die Europäer auf jeder Position elitär besetzt.

Newbee – Wiedergutmachung in Hamburg?

Neben Liquid wurde nur ein weiteres Team für das Turnier in der Hansestadt eingeladen: Newbee stand ebenfalls im TI-Finale, musste dort aber eine 0:3-Pleite hinnehmen.

Auch die Chinesen traten im ersten Minor an, dort flogen Sccc und Co. aber überraschend in Runde eins raus. Jetzt bekommt Newbee die Chance, um sich wieder zu beweisen und das TI sowie das Minor vergessen zu machen.

Team Secret will den zweiten Titel in Deutschland

Im letzten Jahr traten sie noch zusammen bei der ESL One Frankfurt an, nun geht es getrennt ins deutsche Turnier – Off-Laner FATA- wird bei Team Secret den Titel anstreben.

Die Europäer rund um Captain Puppey sind dabei das einzige Team, das eines der Vorgänger-Events in Frankfurt gewinnen konnte. Mit im Team der Schwarz-Weißen waren damals noch KuroKy und Arteezy, der jetzt mit Evil Geniuses antritt.

Evil Geniuses – Der erste Sieg mit Fear?

Der Kanadier Arteezy kann dabei auch wieder auf die Dienste von Altmeister Fear setzen, der nach einer Spielpause wieder in den aktiven Bereich zurückkehrt.

Mit Suma1L, UNiVeRsE und dem dänischen Star Cr1t- hat EG genug Potential, um das erste Major des Jahres zu gewinnen und Team Liquid noch den Titel aus den Händen zu reißen.

Virtus.pro – Osteuropas Hoffnung auf Titel

Das Major-Finale in Kiew nach 2:0-Führung verloren, bei The International unglücklich gegen Liquid ausgeschieden – Virtus.pro wartet immer noch auf den ersten großen Sieg.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Eisbären aus Osteuropa rund um die talentierten Spieler RAMZES666 und No[o]ne sowie Veteran Solo spielten eine starke Saison 2016/17 und könnten auch dieses Jahr noch eine Stufe besser werden, um endlich der CIS-Region wieder große Titel zu bringen.

Keen Gaming – Chinas große Überraschung

China ist in Dota 2 wahrscheinlich die stärkste Region der Welt. Vier der besten sechs Teams beim TI7 kamen aus Fernost. Mit Keen Gaming qualifizierte sich aber ein recht unbekanntes Squad für das Major.

In der Qualifikation stachen sie dabei altbekannte Teams wie Invictus Gaming, iG Vitality oder LGD Gaming aus – die Experten sind nun gespannt, was die jungen Chinesen in Europa reißen können.

EternalEnVy versucht es nun in Asien

Der Kanadier EternalEnVy gehört wohl zu den polarisierensten Personen in Dota 2: Zwischen Weltklasse und Amateurfehlern tritt bei ihm alles auf.

Nach diversen Anläufen in Europa und besonders Nordamerika spielt der Kanadier, von Fans oft EE-Sama betitelt aufgrund seiner Liebe zu Mangas, nun erstmals in Südostasien. An seiner Seite jedoch sind noch zwei weitere westliche Spieler mit pieliedie und Xcalibur aus Schweden.

Vervollständigt wird das Team von Ohaiyo aus Malaysia und DJ von den Philippinen.

Das nächste Major-Wunder aus Brasilien?

Bei The Kiev Major 2016 schaffte es SG e-sports erstmals auf ein Major und kam prompt unter die besten acht Teams. Dabei wurde sogar Mitfavorit Team Secret aus dem Turnier geschmissen.

Vom damaligen Lineup ist nur noch der Spieler "4dr" der Organisation treu geblieben. In Hamburg versuchen die Südamerikaner wieder, die Flagge ihres Landes hochzuhalten und vielleicht den einen oder anderen Favoriten zu ärgern – leicht wird es jedoch nicht.

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image