vergrößernverkleinern
Dreamhack: Die Dreamhack Montreal 2019 bot neben dem Pro Circuit (Rocket League) noch viele weitere eSport-Turniere ©
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Dreamhack Montreal 2019 ist vorbei. In zahlreichen eSport-Disziplinen wurden neue und alte Titelträger gekürt und Preisgelder abgeräumt.

Gleich auf mehreren Stages wurde im Rahmen der Dreamhack Montreal 2019 um Preisgeld gekämpft, gefahren und geboxt. Wer gewann wo?

Dreamhack Pro Circuit - Rocket League

Mit 100.000 Dollar Preisgeld und 32 Teams startete der digitale Autoball-Wettkampf. Nach der Vorrunde an den ersten beiden Tagen blieben mousesports, The Peeps, Cloud9, Renault Vitality, GC AURA eSports, NRG Esports, G2 Esports und Dignitas übrig. In den Playoffs setzten sich The Peeps und G2 Esports durch und trafen im Finale aufeinander. Volle sieben Games brauchte es, um einen Sieger zu ermitteln.

Im letzten Spiel startete G2 mit viel Druck und hielt The Peeps in ihrer eigenen Hälfte, die aber die erste große Chance hatten. Nach 2:34 erwischte Retals den richtigen Moment und hob den Ball von der Mittellinie in den G2-Kasten. The Peeps blieben dran und kamen über die rechte Seite mit Mist, der mit einem sauberen Pass Retals bediente. Auf einmal stand es 2:0 und die Uhr arbeitete gegen G2 Esports. Gyro bestätigte seine Leistung vom gesamten Wochenende mit der Vorentscheidung. Mist legte wenig später noch das 4:0 nach. 

Anzeige

The Peeps durften die Felge am Ende hochstemmen.

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Starcraft 2 World Championship Series

Die Starcraft 2 WCS: Fall bekam zur Dreamhack einen Preispool von 100.000 Dollar spendiert. Zudem wurden 12.600 WCS Points, also Punkte für das Gesamtranking, ausgespielt. 

Am Ende triumphierte Topfavorit Joona "Serral" Sotala mit 4:1 über den 17-Jährigen Riccardo "Reynor" Romiti.

So lief das Finale auf der Dreamhack Montreal 2019

Rainbow Six Siege

Im Shooter von Ubisoft wurde ein Gesamtpreisgeld von 75.000 Dollar ausgespielt. Team Liquid und Team SoloMid setzten sich im Halbfinale der Playoffs jeweils mit 2:0 durch und trugen den Gesamtsieg unter sich aus.

In der ersten Runde konnte sich TSM auf der Map "Coastline" knapp mit 8:7 durchsetzen. Der zweite Durchgang ging dafür klar an TL, die mit 7:2 sowohl im Angriff, als auch in der Verteidigung auf "Bank" überzeugten.

Folgerichtig musste also die dritte Map den Sieger ermitteln. Auf "Consulate" wendete sich das Blatt allerdings schnell und deutlich zugunsten von Team SoloMid. Wie Team Liquid in der Runde zuvor siegte TSM klar mit 7:2 und nahm das Preisgeld von $30.000 mit nach Hause. Durch den Turniersieg ist TSM zudem für das Six Invitational 2020 im Februar gesetzt.

Dreamhack Fighting Game Championship

Aufgrund der Masse an Kategorien, hier die jeweiligen Sieger: 

Tekken 7 (PS4): Kim "JDCR" Hyunjin

Brawlhalla (PC): Zachary "wrenchd" Gundersen

Mortal Kombat 11 (PS4): Jarrad “Ninjakilla” Gooden

Super Smash Bros. Ultimate (Nintendo Switch/Single): Tyler "Marss" Martins

Super Smash Bros. Ultimate (Nintendo Switch/Double): Eric "ESAM" Lew & Tyler "Marss" Martins

Super Smash Bros. Melee (Nintendo Gamecube/Single): Juan "Hungrybox" Debiedma

Super Smash Bros. Melee (Nintendo Gamecube/Double): Aziz "Hax" Al-Yami & Kurtis "Moky" Pratt

Streetfighter Arcade Edition (PS4): Rami Rammal

Nächste Artikel
previous article imagenext article image