vergrößernverkleinern
MoAuba ist Teil der deutschen eNationalmannschaft
MoAuba ist Teil der deutschen eNationalmannschaft © ESL
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mohammed "MoAuba" Harkous von Werder Bremen verpasst beim WM-Qualifikationsevent in London einen Sieg deutlich. Auch ein Spieler von Mesut Özil verliert.

eSport-Profi Mohammed "MoAuba" Harkous von Werder Bremen hat den Turniersieg beim WM-Qualifikationsevent in London deutlich verpasst. Harkous unterlag im Playstation-Viertelfinale in der Fußball-Simulation FIFA 19 dem Japaner Taichi "Web Nasri" Aoki.

Der Argentinier Nicolas "Nicolas99FC" Villalba vom FC Basel triumphierte im konsolenübergreifenden Finale der beiden Favoriten gegen Musaed "Rogue Msdossary" Al Dossary aus Saudi-Arabien nach Verlängerung.

Meistgelesene eSports-Artikel

Villalba, der sich ein Preisgeld von 8750 US-Dollar und 850 Punkte für die Weltrangliste sicherte, hatte im Viertelfinale den Dänen Fatih "M10 Üstün" Üstün von Mesut Özils Team ausgeschaltet. Kai "Hensoo" Hense von B360 eSports, der zweite deutsche Vertreter in der K.o.-Runde, scheiterte im Xbox-Viertelfinale an Al Dossary.

Anzeige

Die jeweils besten 16 Weltranglistenspieler beider Konsolen nehmen am FIFA eWorld Cup Grand Final, das im Sommer ausgetragen wird, teil.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image