Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutsche eSports-Nationalmannschaft trifft beim FIFA eNations Cup in der Gruppenphase auf Brasilien und Argentinien. Dem Sieger winkt ein hohes Preisgeld.

Die neu gegründete eSports-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes trifft beim ersten "FIFA eNations Cup" (13./14. April) in der Gruppenphase auf Norwegen, Schweden, Argentinien und Brasilien. Das ergab die Auslosung in der FIFA-Zentrale in Zürich am Montag. Deutschland tritt demnach in Gruppe C an, die beiden besten Teams jeder Gruppe ziehen in die K.o.-Phase ein. 

Zur ersten virtuellen Team-Weltmeisterschaft im Konsolenspiel FIFA 19 hat der Weltverband FIFA 20 Nationen aller sechs Konföderationen (UEFA, CONCACAF, CONMEBOL, CAF, OFC und AFC) eingeladen. Das Preisgeld beträgt 100.000 US-Dollar (rund 88.500 Euro). Welche beiden Spieler der DFB zum Turnier nach London schickt, steht noch nicht fest. Nominierungsschluss ist am 31. März.

Meistgelesene Artikel

Laut Sport Bild gelten Michael "MegaBit" Bittner und Mohammed "MoAuba" Harkous von Werder Bremen als Favoriten im Kampf um die beiden Startplätze. Das Spitzenduo hatte die Werderaner in der laufenden Saison zum Titel in der VBL Club Championship geführt.

Anzeige

Die Gruppen in der Übersicht:

Gruppe A: England, Finnland, Südafrika, Frankreich, Saudi-Arabien

Gruppe B: Spanien, USA, Neuseeland, Mexiko, China

Gruppe C: Deutschland, Norwegen, Schweden, Argentinien, Brasilien

Gruppe D: Portugal, Russland, Australien, Dänemark, Niederlande

Nächste Artikel
previous article imagenext article image