vergrößernverkleinern
FIFA 19: Alle Informationen zum eNationsCup 2019 auf einem Blick
Am 13. Und 14. April 2019 findet in London erstmals der FIFA eNations Cup statt. Deutschland hat für die Gruppenphase eine starke Konkurrenz erwischt © DFB
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am 13. und 14. April 2019 findet in London erstmals der FIFA eNations Cup (LIVE im TV) statt. Deutschland hat für die Gruppenphase starke Gegner erwischt.

Zum ersten Mal wird der FIFA eNations Cup von der FIFA in London ausgetragen. Insgesamt 20 Nationen schicken ihre besten Spieler ins Rennen.

Gespielt wird bei der ersten Ausgabe im Eins-gegen-Eins und Zwei-gegen-Zwei-Modus. Für die FIFA-Profis stehen dabei 100.000 US-Dollar, sowie 1.500 EA SPORTS FIFA 19 Global Series Points, die wichtig für die WM-Qualifikation sind, auf dem Spiel.

Das Event wird am 13. und 14. April 2019 jeweils ab 10 Uhr LIVE auf eSPORTS1, sowie am Sonntag ab 20.45 Uhr im Free-TV auf SPORT1, übertragen. Auch dieses Turnier wird von den deutschen FIFA-Experten Florian Merz, Konni Winkler und Georg Raffelt begleitet.

Anzeige

Das Gruppen in der Übersicht

Gruppe A: England, Finnland, Südafrika, Frankreich, Saudi-Arabien

Gruppe B: Spanien, USA, Neuseeland, Mexiko, China

Gruppe C: Deutschland, Norwegen, Schweden, Argentinien, Brasilien

Gruppe D: Portugal, Russland, Australien, Dänemark, Niederlande

Der DFB nominiert erstmals eNationalmannschaft

Der eNations Cup ist der einzige Wettbewerb für die Fußballsimulation FIFA 19, der mit Nationalmannschaften ausgetragen wird.

Am 31. März wurde erstmals der offiziellen Kader der deutschen FIFA-Mannschaft aus 21 Spielern vom DFB verkündet. Beim Turnier in London werden allerdings nur das Werder-Duo Michael "Megabit" Bittner und Mohammed "MoAuba" Harkous für Deutschland antreten.

"Von den Namen her, haben wir schon eine der schweren Gruppe erwischt. Wir haben mit Brasilien, Argentinien zwei Top-Länder. Dann mit Schweden noch einen Außenseiter, aber die können auch gefährlich werden. Aber unser Ziel ist es auf jeden Fall weiter zu kommen, ich glaube was anderes wäre eine große Enttäuschung. Wir haben zwei Spieler, die extrem gut eingespielt sind und auch eine gute Platzierung holen können", so Harkous im Interview mit SPORT1.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image