Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit der Veröffentlichung von FIFA 20 richten sich die Augen aller Fans auf den neuen Volta-Modus. Doch auch am FIFA 20 Pro Modus wird munter gewerkelt.

Mit FIFA 20 kehrt nicht nur FIFA Street - zumindest im Ansatz - zurück auf die Heimkonsolen, auch der FIFA Pro Club ist weiterhin Bestandteil der beliebten Fußballreihe. Jüngst wurde von Electronic Arts enthüllt, welche Anpassungen in Bezug auf den beliebten Elf-gegen-Elf-Modus die Spieler bei FIFA 20 erwarten werden. 

Anpassungen

In FIFA 20 wird es einen neuartigen Charakter-Modus geben, mit dem die User einen persönlichen Avatar, beziehungsweise Spieler erstellen und anhand eines "morphing tools" nach Lust und Laune gestalten können. Darunter fallen auch Einstellungsmöglichkeiten wie Hauttöne und Körpergröße.

Darüber hinaus müssen Fans des alten Systems auf nichts verzichten: Alle Features aus dem zuvor zum Einsatz gekommenen Virtual-Pro-System sind nach wie vor vorhanden.

Anzeige

Neue Positionen

Auf Basis des Community-Feedbacks hat sich auch in Sachen Positionierung etwas getan. So bietet der FIFA 20 Pro Club im Gegensatz zur letztjährigen Ausgabe neue, beziehungsweise zusätzliche Positionsbeschreibungen:

  • LF/RF
  • LM/RM
  • RWB/LWB

Diese Positionsbezeichnungen sind insofern wichtig, da das System innerhalb von FIFA die Körpergröße, das Gewicht und andere körperliche Eigenschaften für die unterschiedlichen Positionen explizit bewertet. Sprich ein leichter, wendiger Spieler eignet sich logischerweise besser für die Position des Flügelstürmers, als die des Innenverteidigers.

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Eigenschaften der Spieler

Der erstellte Avatar eines Spielers startet mit einem 80er-Rating und lässt sich im Laufe der digitalen Karriere weiter verbessern. Hierzu dienen die FIFA-typischen Minispiele oder Trainingseinheiten, wie auch ein normales Game gegen andere Mannschaften.

Übertragungen

Im FIFA 20 Pro Club gab es auch hinsitlich der Präsentation eines Matches einige Veränderungen. So werden die Spiele noch stärker an die Präsentationen aus der TV-Landschaft erinnern; zusätzlich wurden weitere Besonderheiten, wie AR-Elemente, der optischen Darbietung hinzugefügt.

Neue Spielmodi

Mit FIFA 20 erhält der Pro Club zwei zusätzliche Spielmodi: House Rules Cups und Practice Matches.

Beim House Rules Cup dreht sich alles um einen der aus FIFA 19 bekannten Spieltypen, die in einer wöchentlichen Rotation den Pro-Club-Teams zur Verfügung stehen. Welcher Modus gerade gespielt wird oder in Zukunft ansteht, wird innerhalb von FIFA 20 auf einem Kalender dargestellt.

Practice Match hingegen bietet, wie der Name es bereits verrät, die Möglichkeit einer Pro-Club-Mannschaft gemeinsam gegen eine Vielzahl an unterschiedlichen KI-Gegnern anzutreten. Hierbei lassen sich unter anderem die Stärke der einzelnen Spieler festlegen: von 80 bis 99 ist alles möglich.

Darüber hinaus wurden innerhalb des Pro-Club-Modus einige Bugs und Probleme ausgebessert, die noch in FIFA 19 das Spielgeschehen stören konnten. FIFA 20 und damit verbunden FIFA 20 Pro Club erscheinen voraussichtlich am 27. September 2019 für alle gängigen Plattformen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image