vergrößernverkleinern
Der FIFA eClub World Cup findet dieses Jahr in Mailand statt.
Der FIFA eClub World Cup findet dieses Jahr in Mailand statt. © © FIFA.com
Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

24 Teams trafen heute in Mailand in den ersten drei Runden der Gruppenphase des FIFA eClub World Cup aufeinander. SPORT1 fasst das Geschehen zusammen.

Beim FIFA eClub World Cup treffen Zweier-Teams aus aller Welt aufeinander. Aus 190 Teams konnten sich 24 für das Turnier in Mailand, Italien qualifizieren. 18 Slots gingen nach Europa und jeweils zwei nach Amerika, Mittlerer Osten & Afrika sowie Asien & Ozeanien.

Im Teilnehmerfeld waren einige bekannte Gesichter, die sich eine Menge heiße Partien lieferten. Gespielt wurden erst eine 1v1 Partie auf der PS4, dann ein 1v1 Match auf der Xbox und zuletzt ein 2v2. Für das 2v2 konnten die Teams ihre Präferenz angeben, waren sie sich uneinig wurde durch Münzwurf entschieden.

Für jeden Sieg gibt es drei Punkte, ein Unentschieden bringt einen Punkt und wer verliert geht leer aus. Sport1 ist auch in diesem Jahr Heimat der virtuellen Fußball WM und überträgt die Spiele live auf eSports1 sowie am 08.02. zusätzlich ab 16:45 Uhr im Free-TV auf Sport1. 

Anzeige

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Die Gruppe A im Überblick

Das britische Team von Hashtag United mit den Spielern Harry und Shawrey konnte sich nach einem holprigen Start am Ende mit 4 Siegen 4 Unentschieden und nur einer Niederlage an der Spitze der Tabelle platzieren. Sie mussten sich nur gegen Gillette Infinity Esports mit einem knappen 1:2 geschlagen geben.

Das Team aus Südamerika hat die Zahl 3 für sich entdeckt und konnte mit einer Statistik von 3 Siegen, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen einen stabilen dritten Platz in der Tabelle ergattern. Den zweiten Platz auf dem Treppchen sicherten sich Stokes und Gorilla vom neu gegründeten Team NEO. Beide Spieler sind in der Top20 der Weltrangliste vertreten und FIFA-Kennern sicherlich nicht unbekannt.

Sie gaben kein einziges Match verloren, mussten sich aber auch sechs Mal unentschieden trennen. Platz Vier ging an Olympique Lyonnais, Platz 5 besetzt der FaZe Clan, der hier nicht die erwatete Leistung abrufen konnte und ganz unten in der Gruppe findet sich das Norwegische Team von Nordavind. Doch den ersten und letzten Platz der Gruppe trennen nur 8 Punkte, hier könnte am zweiten Match-Tag also noch mal einiges passieren.

Die Standings der Gruppe A nach drei gespielten Runden.
Die Standings der Gruppe A nach drei gespielten Runden. © FIFA.com

Die Gruppe B im Überblick

In der Gruppe B konnte sich die Jungs vom FC Basel 1893 eSports dominant durchsetzen. Neben dem Vorjahressieger Nicolas99FC aus Argentinien spielt auch ein Deutscher bei dem Schweizer Traditionsclub. Sie strichen nur eine Niederlage gegen die drittplatzierten Italiener MKERS ein und konnten gleich Fünf Spiele für sich entscheiden.

Bei drei Unentschieden ergibt sich also ein Stand von 18 Punkten. Den Zweiten Platz in der Gruppe machte das neu gegründete eSports-Team von Fußballprofis Gareth Bale. EthxnH und Resende konnten 13 Punkte ergattern und sind im Verlauf des Turniers immer stärker geworden.

Die nächste deutsche Beteiligung unter dem Banner von Borussia-E-Sports mit Jeffry95 und DerGaucho10 fanden nicht ganz so gut in das Turnier und stehen derzeit mit 11 Punkten auf dem vierten Platz. Doch auch hier ist am nächsten Spieltag noch viel Luft nach oben.

Die Standings der Gruppe B nach drei gespielten Runden.
Die Standings der Gruppe B nach drei gespielten Runden. © FIFA.com

Die Gruppe C im Überblick

Die Gruppe C galt im Vorfeld als die absolute Todesgruppe bei diesem Turnier. Neben Fnatic, die mit dem Vorjahressieger Tekkz einen der besten FIFA Spieler der Welt und #2 der Rangliste in ihren Reihen haben zählten auch Team QLASH und AS Rom zu den Favoriten.

Tekkz gab sich zu Beginn des Turniers gelassen, verlor jedoch seine erste 1v1 Partie haushoch mit 0:3 gegen AS Rom. Das war wohl Weckruf genug für den jungen Briten, denn danach drehten er und sein Teamkollege Tom so richtig auf und gewannen alle folgenden Spiele. Mit 24 Punkten gingen sie als Team mit den meisten Punkten aus dem dritten Matchtag und bissen sich an der Spitze von Gruppe C regelrecht fest.

Auch der AS Rom konnte überzeugen und musste sich nur den dominanten Fnatic geschlagen geben. Sie beendeten den Tag mit zwei Niederlagen und einem stabilen zweiten Platz. Redemption Esports aus Saudi Arabien mit dem Weltmeister von 2015, MrDone konnten sich den dritten Platz mit 13 Punkten sichern.

Enttäuschend war die Leistung von Team QLASH mit Crazy, der die Weltrangliste auf dem ersten Platz anführt galten sie als Favoriten. Sie konnten nur zwei Partien gewinnen und landeten auf dem letzten Platz der Gruppe. Auch dem Team von FK Austria Wien mit dem deutschen Spieler David Neubauer erging es nicht viel anders. Sie fanden nicht richtig in das Turnier und sind nur knapp vor Team QLASH auf dem fünften Platz gelandet.

Die Standings der Gruppe C nach drei gespielten Runden.
Die Standings der Gruppe C nach drei gespielten Runden. © FIFA.com

Die Gruppe D im Überblick

Die Gruppe D war sehr ausgeglichen besetzt. Das Team von Sporting CP Esports war mit nicht einmal 24 Stunden Vorbereitungszeit angereist, nachdem Fierce Esports aufgrund von Visa-Problemen nicht teilnehmen konnten. Und die Quereinsteiger sorgten gleich mal für Angst und Schrecken in Gruppe D. Gegen Futwiz und Manchester City konnten sie mit je einem Sieg und zwei Niederlagen insgesamt zehn Punkte erspielen und führten über lange Zeit die Tabelle an.

Nur die starken Complexity Gaming konnten dem Spuk ein Ende bereiten und mit einem absoluten starken Auftritt den ersten Platz der Gruppe sichern. Die dänischen World Cup Debütanten von R288 kamen als krasse Aussenseiter in das Turnier und konnten sich doch mit stark gespielten Partien durch die Begegnungen kämpfen.

Belohnt wurden sie damit mit dem zweiten Platz, Punktgleich mit Sporting Cp Esports. Das lautstarke australische Team Futwiz spielte starke Partien, musste jedoch immer wieder auf die letzten Minuten Gegentreffer einstecken und viele Spiele unentschieden beenden. Die Veteranen von Manchester City eSports starteten mit viel Selbstvertrauen in den Spieltag, konnten jedoch auf Worte keine Taten folgen lassen und landeten auf dem fünften Platz, knapp vor DUX Gaming. 

Die Standings der Gruppe D nach drei gespielten Runden.
Die Standings der Gruppe D nach drei gespielten Runden. © FIFA.com

Am 08.02.2020, dem zweiten Spieltag des Turnier geht es mit den letzten beiden Gruppenphasen los. Die Teams müssen so viele Punkte verdienen, dass sie sich in der Top4 ihrer Gruppe halten können.

Am Nachmittag geht es dann mit den K.O. Runden weiter bevor am dritten Spieltag nach Viertel- und Halbfinalspielen der endgültige Sieger des Turnier gekührt wird. Hier winken neben 40.000$ Preisgeld für den ersten Platz auch noch 2000 Global Series Points, auf die es die FIFA-Profis natürlich ganz besonders abgesehen haben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image