vergrößernverkleinern
Auch die Welt des eSports und FIFA 20 geraten unter der Last von COVID-19 ins Wanken
Auch die Welt des eSports und FIFA 20 geraten unter der Last von COVID-19 ins Wanken © EA Sports & Borussia Mönchengladbach
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nicht nur der physische Sport hat unter dem Coronavirus zu leiden, auch die Welt des eSports und FIFA 20 geraten unter der Last von COVID-19 ins Wanken.

Nach und nach verschwinden Turniere von der Event-Karte, ganze Ligen müssen pausieren oder finden ausschließlich digital statt – der Coronavirus hält die eSports-Welt merklich in Atem.

Jüngst fiel auch die FIFA-Szene der neuartigen Lungenerkrankung zum Opfer. Über diverse Plattformen ließ Electronic Arts verlauten, dass sich der Entwickler von Spielen wie Need for Speed oder der FIFA-Reihe dazu entschloss, den für Anfang April geplanten FUT Champions Cup in Bukarest abzusagen.

Online, statt offline!

Trotz der anhaltenden Turnierabsagen sieht zumindest ein Gladbach-Profi die Chance, wie das Turnier doch noch stattfinden und ausgespielt werden könnte.

Anzeige

Auf SPORT1-Nachfrage äußerte sich Gladbachs FIFA-Profi Richard "Gaucho10" Hormes mit Verständnis, aber auch einer möglichen Lösung für die gegenwärtige Situation.

"Die Situation ist momentan ungewiss. Der Fut-Champions Cup im April wurde abgesagt, weitere Events stehen auf der Kippe. Ein Lichtblick ist die Option der Online-Austragung.“, so Hormes. "Die nächsten internationalen Events stehen erst Ende Mai an, weshalb wir auf eine Entspannung der Lage hoffen dürfen und die Saison hoffentlich normal zu Ende bringen."

Gaucho10 gehört seit einiger Zeit zum Aufgebot der Gladbacher Borussia und vertritt die Fohlen im Zuge der Virtual Bundesliga in FIFA 20. Jüngst wurde der Spieler auch in das Team der vorläufigen eNationalmmanschaft in FIFA 20 berufen. Er selbst ist in FIFA 20 auf der Xbox One beheimatet.

Meistgelesene Artikel

China als Beispiel?

Aktuell ist nicht bekannt, wann Electronic Arts das Turnier aus Bukarest nachholen oder ob das Ganze möglicherweise zu einer reinen digitalen Veranstaltung umgewandelt wird.

Bestes Beispiel hierfür wäre die chinesische LoL-Liga LPL (League of Legends Pro League), die zwar mehrere Monate pausierte, nun aber seit dem 9. März in einer digitalen Variante online ausgespielt wird. Ob dieses Modell jedoch von EA aufgegriffen wird, bleibt abzuwarten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image