vergrößernverkleinern
#freemelee
#freemelee © Nintendo
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Trotz #freemelee, sagt Nintendo den Stream eines Splatoon 2-Turniers ab. Die Community ruft daraufhin mit The Squid House ein eigenes Turnier ins Leben.

Von Fatih Öztürk

In den Augen der eSports-Communities hat sich Nintendo zuletzt nicht mit Ruhm bekleckert. Zahlreiche Gruppierungen kritisierten den Publisher für den Umgang mit der kompetitiven Landschaft, was in einer Implosion endete. Der Stream der nordamerikanischen Splatoon 2 Open Finals wurde von Nintendo kurzfristig abgesagt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

#FreeMelee

Die überraschende Absage wurde nicht weiter begründet, doch der Verdacht liegt nahe, dass es an der Solidaritätsbekundung von Splatoon- und Melee-Fans liegen dürfte.

Anzeige

Nachdem Nintendo Ende November mit Big House eines der wichtigsten Smash-Events des Jahres verboten hatte, benannten sich an der Splatoon 2 NA Open teilnehmende Teams um, um dagegen zu protestieren. So trugen einige direkt den Hashtag #FreeMelee in ihrem Namen, den die Smasher zuvor etabliert hatten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Größer als Nintendo

Also rief man kurzerhand The Squid House ins Leben und organisierte ein eigenes Grassroots-Turnier für Splatoon 2. Hier trafen die 4 besten nordamerikanischen Mannschaften aufeinander und spielten um einen crowdgefundeten Preispool von zunächst 1.000US-Dollar, der jedoch bis zum Ende auf 25.000US-Dollar anwuchs.

Damit hatte das von der Community selbst veranstaltete, inoffizielle Turnier das höchste Preisgeld in der Geschichte von Splatoon als eSport. "Ein enormes L für Nintendo, ein enormes W für die Splatoon Community" kommentierte Streamer IntroSpecktive bei Twitter die Situation.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Sieger des ersten Squid House Invitationals waren übrigens Team FTWin, die unter ihrem neuen Namen FTWavedash beim Event ungeschlagen blieben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image