vergrößernverkleinern
© Blizzard Entertainment
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Los Angeles - Nach einem knappen Wettbewerb setzte sich der Koreaner Kim 'Surrender' Jung-soo als Hearthstone Sommerchampion durch.

Mit einem großen Knall ging am Sonntag mit der HCT Summer eines der letzten, großen Hearthstone-Turniere vor der Weltmeisterschaft zu Ende. Dabei konnte sich der Koreaner "Surrender" im Finale gegenüber dem Schweden "Orange" durchsetzen.

Dominanter Champion

Bereits in der Gruppenphase machte der spätere Sommer-Champion einen starken Eindruck und zeigte sein Können. Mit 2:0 setzte sich der Asiate schon in Gruppe C vor seinem späteren Finalgegner Jon "Orange" Westberg durch und qualifizierte sich direkt für das weitere Turnier.

Im weiteren Verlauf dominierte Surrender und ließ beispielsweise im Halbfinale den Kanadier PurpleDrank mit 3:0 klar hinter sich. Das Finale war dann doch eine eher knappe Angelegenheit und eines Endspiels würdig. Nachdem Orange zum 2:2 ausgleichen konnte, lief es auf ein finales, letztes Duell hinaus.

Anzeige

In diesem hieß es Priester gegen Priester und der Koreaner gewann mutmaßlich nur durch einen spezifischen Zufall das Spiel. Die gewinnende Karte für eine Kombination befand sich als allerletztes in seinem Deck und wurde aus genau diesem Grund nicht vom gegnerischen Spielzug zerstört.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Schweden statt Russland

Die größte Überraschung des Turniers geschah jedoch an ganz anderer Stelle. Der Russe "Pavel" hatte als amtierender Weltmeister die klare Favoritenrolle inne. Für ihn war allerdings schon im Viertelfinale Schluss. Dort traf er auf den späteren Finalisten Orange und kam gegen dessen Schamanendeck einfach nicht an.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Durch diese Niederlage kam der momentane Weltmeister nicht einmal ins Halbfinale und verpasste so den direkten Einzug ins WM-Turnier. Der amtierende World Champion hat somit nur noch eine weitere Chance, sich für das Projekt Titelverteidigung zu qualifizieren.

Vorletzter Stop zur WM

Das Event war das dritte und letzte reguläre Unterturnier der WM und es ging neben 250.000 US-Dollar Preisgeld auch um einen Qualifikationsplatz bei der Hearthstone-Weltmeisterschaft.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die besten vier Spieler aus der Winter-, Frühlings-, und Sommermeisterschaft erhalten jeweils einen direkten Platz in der Weltmeisterschaftsgruppenphase. Lediglich in einem letzten Last Call-Turnier haben noch vier weitere Spieler die Möglichkeit, zum großen Weltmeisterschaftsfinale zu fahren. Diese wird im Januar 2018 in Amsterdam beginnen und den besten Spieler der Welt krönen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image