vergrößernverkleinern
SPORT1-Experte Thanh "iamthanh" Tran erklärt das neue Meta-Deck "Spiteful Druid" © Blizzard
teilentwitternE-MailKommentare

Mit dem "Spiteful Druid" präsentiert SPORT1-Experte Thanh "iamthanh" Tran die derzeit wohl stärkste Variante eines Druiden- und Meta-Decks.

Grundsätzlich zeichnen sich sogenannte Meta-Decks dadurch aus, dass sie sich problemlos gegen die meisten anderen Decks behaupten können. Nach der Veröffentlichung des "Witchwood-Sets" kristallisierte sich insbesondere der "Spiteful Druid" als eines der besten und vielseitigsten Decks heraus. SPORT1-Experte Thanh erklärt in diesem Guide, wie das Druiden-Deck zu spielen ist. 

Die Starthand und Mulligan

Gegen aggressive Decks lohnt es sich die Karten "Prinz Keleseth", "Feuerteufelchen", "Gruftlord" oder "Druidin der Sichel" in der Hand zu behalten oder zu versuchen diese zu ertauschen. Bei Control-Decks, wie beispielsweise einem "Control-Mage", haben sich folgende Karten als durchaus erfolgreich herausgestellt: "Prinz Keleseth", "Boshafte Beschwörerin" und "Gieriger Waldgeist".

Teure Zauber, großer Schaden

Auch für den "Spiteful Druid" ist es wichtig, die Kontrolle über das Spielfeld zu sichern oder zumindest in gewissem Rahmen zu halten. Entsprechend lohnt es sich gegen aggressive Decks Karten mit geringen Manakosten zu spielen oder Karten mit "Spott" wie "Teerkriecher" zu nutzen. Sobald die Herrschaft über das Board erlangt wurde, werden starke und mächtige Zauber zum direkten Einsatz gegen den Gegner genutzt.

Bei Control-Decks sollte darauf geachtet werden, nicht gleich jede Karte in der Hand auszuspielen. Hier besteht stehts die Möglichkeit auf einen feindlichen Flächenschaden, der die eigene Seite ohne Verteidigung zurücklässt. Daher sollte ein gewisser Grad an Druck auf dem Spielfeld herrschen und den Gegner immer wieder zu schlechten Trades zwingen. Irgendwann geht selbst dem besten Control-Deck die Spielmöglichkeit aus.

Elementare Karten

Die wichtigste Karte des "Spiteful Druids" ist die "Boshafte Beschwörerin". Für geringe Kosten von sechs Manakristallen erhält der Spieler einen unvergleichbar guten Gegenwert, wenn sich nur sehr teure Zauberkarten im Deck befinden.

Die wichtigster Karte im Deck: "Boshafte Beschwörerin" sorgt mit ihrem Effekt für Schweißausbrüchen bei den Kontrahenten © Blizzard

Der Deckcode

Mit dem folgenden Deckcode könnt ihr euch ganz einfach das Deck in Hearthstone via Copy & Paste zusammenstellen lassen: AAECAZICBq8EysMCmdMCguICnOIC0OcCDN4F8gWXwQLrwgKbywLKywKHzgKR0ALR4QL55gLX6wKL7gIA.

teilentwitternE-MailKommentare