Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zwei deutsche Profis schafften es bis in die letzten Runden bei der Hearhtstone Championship 2019 in Taipeh. Doch für Viper und Bunnyhoppor reichte es am Ende nicht.

Casper "Hunterace" Notto hat die Hearthstone World Championship in Taipeh gewonnen. Im Finale setzte sich der Norweger mit einem knappen 3:2 gegen den Deutschen Torben "Viper" Wahl durch.
Viper seinerseits schlug am Morgen bei den Samsung Morning Stars unter Vertrag stehenden Raphael "BunnyHoppor" Peltzer mit einem ebenfalls engen 3:2 in einem deutsch-deutschen Halbfinale. Er selbst ist zurzeit nicht unter dem Dach einer Organisation und handelt auf eigene Rechnung.
In der Finalbegegnung zwischen Hunterace und Viper war es ein wahrliches hin und her. Abwechselnd entschieden die beiden Kontrahenten die Runden für sich. Mit seinem Warlock-Deck hatte Viper jedoch wenig Glück. Als Warlock verlor er sowohl die erste als auch die fünfte und entscheidende Partie gegen Hunterace. Nach einem solch knappen Finale in Hearthstone muss jedoch jedem Beobachter klar sein, dass an diesem Tag beide Spieler hätten den Titel mit nach Hause nehmen können.
Der zweite Platz bei der Hearthstone-Weltmeisterschaft brachte Viper somit 150.000 US-Dollar ein. Hunterace erhielt sogar eine Viertelmillion des Gesamtpreisgeldes von einer Million US-Dollar für den Titel.

Autor: Alexander Hugo

Nächste Artikel
previous article imagenext article image