vergrößernverkleinern
© Riot Games
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vom 5.-8. Juli findet in den LCS-Studios in Berlin das Rift Rivals Turnier zwischen den EU und NA-Topteams statt. SPORT1 stellt die Teilnehmer der Reihe nach vor.

Der Weg von Cloud9 an die Spitze der LCS war geplagt von Rückschlägen. Das Team spielte in der Off-Season zwischen Saison Zwei und Drei unter Quantic Gaming, welches sich aufgrund mangelnder Ressourcen auflöste.

Fortan spielten sie unter den Namen  Team NomNom und Cloud9, unter anderem bei den Season 3 Offline-Qualifiers für die Nordamerikanische LCS, bei der sie nach Niederlagen gegen Azure Gaming und dem späteren LCS-Team MRN in der Gruppenphase ausschieden und die Qualifikation verpassten.

Nach dieser Niederlage wurde anfänglich angekündigt dass das Team sich auflösen würde. Jedoch entschieden die sich die Spieler weiter zu machen, nur Gabriel "Yazuki" Ng und Zach "Nien" Malhas verließen das Team

Anzeige

Quantic Gaming Reborn

Nachdem Quantic Gaming durch den Zusammenschluss mit zwei anderen Teams endlich genügend finanzielle Möglichkeiten hatte, entschieden sie sich ihr altes Team mit einigen neuen Spielern wieder zu verpflichten. Jedoch entschieden diese sich kurze Zeit darauf die Organisation zu verlassen und offiziell ihr eigenes Team Cloud9 zu gründen.

Rekordsplit

Um sich für den Summer-Split der Saison 2013 zu qualifizieren, musste das Team bei den Summer Promotion Qualifiers bestehen. Sie fegten regelrecht durch das Turnier und verdienten sich mit 5-0 Siegen im Turnierverlauf erstmals den Einzug in die LCS.

Dort stellten sie einige Rekorde auf die bis heute noch bestehen. Unter anderem schafften sie eine 13-Win Serie, die längste die es bis dahin in der LCS gab. Mit Hilfe dieser erreichten sie am Ende mit 25 Siegen, welche noch immer der Rekord für die meisten Siege in einem Split sind, den ersten Platz.

 Damit waren sie für die World Championships qualifiziert, wo sie jedoch im Viertelfinale gegen Fnatic ausschieden.

Mal gut, mal weniger

In den darauf folgenden Saisons lief es für Cloud 9 stetig bergab. Während sie in 2014 noch beide Splits gewannen, erreichten sie in 2015 die für sie enttäuschenden zweiten und siebten Plätze. Das Team qualifizierte sich trotzdem für die Worlds, wo sie unter anderem mit einem Penta-Kill gegen Fnatic die Gruppenphase souverän meisterten. Danach war jedoch Schluss.

Ab dann ging es für Cloud9 auch wieder in Amerika aufwärts. In 2016 erreichten sie jeweils den dritten Platz im Spring- und Summer-Split, und qualifizierten sich wieder für die Worlds. Im Spring –Split 2017 erreichten sie den zweiten Platz, der sie für das Rift Rivals Turnier qualifizierte.

Ihre Chancen

Aktuell steht Cloud9 auf dem vierten Platz in der NA LCS, aber ein Aufwärtstrend ist zu erkennen, denn sie gewannen vier der letzten fünf Spiele. Außerdem hat das Team um ADC Zachary "Sneaky" Scuderi in dern vergangenen Jahren bei den Worlds und beim Battle of the Atlantic eine große Rivalität zum Topfavoriten Fnatic aufgebaut, die sie mit Sicherheit anspornen wird.

Chancen das Finale zu erreichen hat das Team allemal, und ab dort ist alles möglich.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image