vergrößernverkleinern
© Riot Games
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Berlin - G2 Esports und Fnatic sind in Europa die wahrscheinlichsten Kandidaten für die Qualifikation zur Season 7 World Championship. Auch H2K und UoL dürfen hoffen.

Das Rift-Rivals-Debakel öffnete einigen Spielern und Teams in Europa die Augen. Die Konkurrenten in der EU LCS steigerten sich zuletzt und werden sich einen erbitterten Kampf um die drei vorhandenen Slots für die Weltmeisterschaft liefern.

Die Favoriten: Fnatic und G2 Esports

Zwei Teams, auf die sich die europäischen Fans wohl bei der WM freuen dürfen, sind Fnatic und G2 Esports. Der fünfmalige LCS-Champion holte im Frühling den dritten Platz und steht nach dem ersten Tabellenplatz in Gruppe A bereits direkt im Halbfinale der Playoffs.

Zudem zeigten Rekkles und Co., dass sie auch einen anderen Style spielen können als ihren berüchtigten "Animal Style", der gegen Team SoloMid und Co. nicht funktionierte. Angeführt vom Schweden und Jungler Broxah wirkt der einstige König wie der Top-Favorit auf den EU LCS-Titel. Selbst wenn es mit diesem nicht klappen sollte, wird die aktuelle Form eine Worlds-Qualifikation über die Championship Points oder spätestens bei den Regional Finals ermöglichen.

Anzeige

Titelverteidiger G2 Esports strauchelte erstmals in der EU LCS über einen längeren Zeitraum. Mit fünf Serien verlor der dreimalige LCS-Champion mehr Matches als in den ersten drei Splits zusammen. Nach den Rift Rivals steigerten sich Zven und Co., erhielten am Samstag von Fnatic aber einen massiven Dämpfer. G2 bleibt trotzdem ein Titelkandidat, wenn auch nicht der eindeutige Favorit. Die 90 Punkte aus dem Spring Split garantieren eine Worlds-Teilnahme fast schon.

Die Verfolger: Unicorns of Love und H2k-Gaming

Auch die Unicorns of Love und H2k-Gaming machen sich Hoffnungen auf den LCS-Titel und die Teilnahme am wichtigsten Turnier des Jahres. Die Einhörner um den deutschen Mid-Laner Exileh, der keinen guten Split spielt, zeigten zuletzt schwankende Leistungen, konnten aber zum Abschluss Mitkonkurrenten H2k-Gaming schlagen.

Durch den zweiten Platz im Frühling hat UoL 70 Punkte auf dem Konto. Zumindest die Chance, sich über die Regional Finals zu qualifizieren, ist sicher. Ein guter Run in den Playoffs könnte aber auch zu einer direkten Qualifikation führen. Dafür muss das Team aber noch an Konstanz gewinnen.

H2k-Gaming steht als der andere Gruppensieger direkt im Halbfinale. G2 droht als möglicher Gegner. Im Frühling sammelte das Team lediglich 10 Punkte, weswegen alles andere als der LCS-Titel zur Teilnahme an den Regional Finals führen wird. Dort hätte H2K aber angesichts der aktuellen Form realistische Chancen.

Die Außenseiter: Misfits und Splyce

Die letzten beiden Teams mit theoretischen Chancen auf eine WM-Teilnahme sind PowerOfEvil und seine Misfits sowie Splyce. Das Team des Deutschen trifft in den Playoffs auf UoL. Im Frühling unterlagen die Misfits den Einhörnern im Halbfinale mit 1:3. Europas Spitze scheint aktuell zu stark zu sein, um einen Finaleinzug wahrscheinlich werden zu lassen. So wird wohl alles darauf hinauslaufen, sich bei den Regionals den dritten Worlds-Slot zu sichern.

Ähnlich sieht es bei Season 6 Worlds-Teilnehmer Splyce aus. Das Team verlor die meisten Duelle mit den Mitkonkurrenten und müsste insgesamt eine klare Steigerung hinlegen, um ins Finale einzuziehen und über den Titel oder die Championship Points zu avancieren. Auch Splyce wird wohl hoffen müssen, bei den Regional Finals zwei bis drei gute Serien zu erwischen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image