Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Worlds Finale 2017 wiederholt sich das Finale aus dem Vorjahr. Das unterschätzte Samsung Galaxy tritt mit Amibtion erneut gegen Rekordweltmeister SKT an.

Von Marc Marake

Die Geschichte wiederholt sich. Wie schon 2016 lautet das diesjährige Finale der Worlds SK Telecom T1 gegen Samsung Galaxy.

Die südkoreanische Wiederholung

So unwahrscheinlich es bei der Fülle an starken Team ist, SKT und SSG stehen sich erneut im Finale, das im Olympiastadion von Peking vor bis zu 80.000 Zuschauern ausgetragen wird, gegenüber. Am Samstag, 4. November, um 8 Uhr deutscher Zeit legen die Finalisten los.

Anzeige

Das Team um den besten Spieler der Welt Faker konnte 2016 jedoch nicht den dominanten Feldzug aus dem vorherigen Jahr wiederholen.

Samsung Galaxy erzwang 2016 gegen SKT eine Serie über die komplette Länge.

Samsung rüttelt am Thron

Damals startete der Titelverteidiger wie erwartet stark in das Best-of-Five und legte mit 2:0 vor. Das sonst so selbstsichere SKT verspielte seine Führung allerdings, was zum Ausgleich von Samsung Galaxy führte.

Nachdem Match drei und vier an Samsung gingen, hatte SKT im fünften und letzten Match die letzte Chance auf die erste Titelverteidigung eines Weltmeisters in League of Legends. Der amtierende Weltmeister behielt jedoch die Nerven und krönte sich zum dreimaligen World-Champion.

Obwohl die Routiniers erneut die Trophäe gen Himme streckten, war es für viele ein erstes Zeichen von Schwäche. Die Monopolstellung von SKT sollte 2017 angegriffen werden.

Rückspiel auf Augenhöhe

Doch kommt es bei den diesjährigen Worlds zum Novum: Das Finale des Vorjahres wiederholt sich und SKT steht zum vierten Mal von vier Teilnahmen im Finale.

Wie schon im vergangenen Jahr schwächelte das Team von Faker und Co. in der frühen Phase des Turniers. Die Gruppenphase war alles andere als souverän und in den K.O.-Spielen war die erste Niederlage beinahe Realität.

Samsung Galaxy hingegen kommt mit viel Aufwind in das Best-of-Five. Am Anfang des Turniers noch kleingeredet, zeigten sie mit einem dominanten Sieg über den Titelfavoriten Longzhu Gaming sowie nur einer Niederlage im Halbfinale bestechende Form.

Doch ist die Turnier- und Finalstärke von SKT nicht zu vernachlässigen. Auch dieses Jahr wird Faker Dreh- und Angelpunkt des Geschehens sein. Sollte SSG kein Mittel gegen den besten Spieler der Welt finden, holt sich der Rekordweltmeister den Hattrick.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image