vergrößernverkleinern
Faker macht keine Gefangenen © Riot Games
teilenE-MailKommentare

Los Angeles - Das All-Star-Event 2017 ist am Freitag gestartet. Europa, Südkorea und Co. treten im Turnier gegeneinander an. Faker hat im kleinen Turnier überzeugt.

Von Marc Marake

In den frühen Morgenstunden begann das All-Star-Event in Los Angeles. Die Topspieler und Publikumslieblinge der verschiedenen Regionen messen sich in Nordamerika.

Europa und Korea mit erster Niederlage

Das Event startete mit einem Topspiel: Die EU LCS Allstars gegen das koreanische Team. Obwohl die Europäer früh mithalten konnten, verloren sie gegen das Team um Weltmeister Ambition.

Mit einem Sieg im Rücken waren Faker und Co. bereit für das Match gegen die LMS Allstars. Allerdings zeigten Jungler Karsa und Rookie FoFo eine überzeugende Leistung. Diese sicherten sich damit die Tabellenspitze und sind damit fast für die Playoffs qualifiziert.

Faker spielt mit seinem Gegner

Auch dieses Jahr findet wieder das von Fans geliebte Eins-gegen-Eins-Turnier statt. Die Coaches der verschiedenen Regionen bestimmten je zwei Spieler aus ihrem Team, die daran teilnehmen. Ziel ist es, den Gegner auszuschalten oder 100 CS zu erreichen.

Faker wollte wohl nach der Niederlage ein Zeichen setzten. Kurz bevor er den Creepscore erreichte, fing er an, sich von seinen Kontrahenten unnötig treffen zu lassen. Dann drehte er im letzten Moment den Spieß wieder um.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image