vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die LEC geht einmal mehr in die Vollen! Gemeinsam mit Shell präsentiert SPORT1 das Recap des vierten Spieltags der europäischen LoL-Liga.

Nach einer gefühlten Ewigkeit und einer Unterbrechung von mehreren Wochen - danke Rift Rivals - kehrt die LEC zum normalen Ligaalltag zurück und das mit einem lauten Knall. Tatsächlich strotzte der vierte Spieltag nur so vor Überraschungen, besonders der Samstag hatte es in sich. 

Business as usual - Freitag, Spieltag 4 der LEC

Am Freitag bekommen die Besucher und Zuschauer der LEC das geboten, was in der Kantine getrost als Standardkost bezeichnet werden kann. Von allen angesetzten Partien gewannen die zuvor von der Community auserkorenen Favoriten; auf eine Überraschung wartete das Publikum vergebens.

Entsprechend führte Fnatic nach der letzten Partie am Freitag die Tabelle weiter ungeschlagen an, während G2 nach einem souveränen Sieg weiterhin in Schlagdistanz blieb. Splyce hingegen festigte den dritten Platz, während Spring-Split-Finalist Origen auf Platz vier verharrte.

Ein Upset nach dem anderen - Samstag, Spieltag 4 der LEC

Doch gerade das, was der Freitag an Überraschungen vermissen ließ, wurde am Samstag umso mehr geboten. Direkt im ersten Match gelang es dem Team von Excel den allerersten Sieg des Summer Splits einzufahren. Mit viel Herz und Leidenschaft konnte die aus London stammende eSports-Organisation die Konkurrenz von SK Gaming bezwingen und so erstmals Punkten.

Leidenschaft ist auch das richtige Stichwort: nach der Partie zwischen Vitalty und Misfits, die Vitality für sich entscheiden konnte, sorgte Rogue für die nächste große Überraschung des Spieltages. Obwohl im Vorfeld Origen als klarer Favorit in das Match ging, konnten die Spieler von Rogue auf ganzer Linie überzeugen und sich den dritten Sieg während des Summer Splits sichern.

Besonders Rogue-ADC HeaQ wurde von den Zuschauern das ganze Match über frenetisch gefeiert: der ultimative Angriff seines Champions (Ashe) traf beinah bei jedem Angriff ins Schwarze und sicherte so dem Team häufig einen zusätzlichen Kill.

Im Anschluss konnte G2 Esports, trotz einiger Startschwierigkeiten Schalke klar dominieren und den nächsten Sieg einfahren. Somit steht die mittlerweile in Berlin beheimatete eSports-Orga bei sieben Siegen und einer Niederlage - nur Fnatic könnte mit einem Sieg gegen Splyce besser dastehen. Doch Splyce hatte etwas dagegen.

Tatsächlich gelang es den Spielern um Splyce-Jungler Xerxe Fnatic bei fast jeder Konfrontation auszumanövrieren, womit der bis dato amtierende Spitzenreiter alles andere als klar kam. Am Ende triumphierte die mittlerweile in Kanada beheimatete eSports-Organisation, festigte den dritten Tabellenplatz und verpasste somit Fnatic die erste Split-Niederlage.

Ausblick: Das Spitzenspiel des 5. Spieltags der LEC

G2 Esports gegen Splyce - Gerade aufgrund der aktuellen Tabellensituation und den gezeigten Leistungen im Zuge des vierten Spieltages, dürfte die Partie zwischen G2 Esports und Splyce das Spitzenspiel am kommenden Wochenende werden.

Werde jetzt Shell ClubSmart Mitglied und gewinne eine Reise zum Summer Split Finale in Athen

Als offizieller Presenter des Baron Buff Power Plays im Rahmen der LEC, bietet dir Shell die Möglichkeit live beim großen Summer Split Finale in Athen dabei zu sein.

Melde dich bei Shell ClubSmart an und gewinne mit etwas Glück den Money Can’t Buy Event zum großen LEC Finale.

Sei einer der fünf glücklichen Gewinner und erhalte jeweils 2 Tickets für das große Finale sowie eine exklusive Behind-the-Scenes-Tour für dich und deine Begleitung. Als Bonus gibt es für dich noch einen Playtest on Stage obendrauf. 

Du bist noch kein ClubSmart Mitglied? Dann kannst du dich hier kostenlos online registrieren.

Alle Infos zum Gewinnspiel und die Teilnahmebedingung findest du hier.

Für weitere Vorteile zu Shell x League of Legends besuche die Website shell.de/lol.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image