vergrößernverkleinern
League of Legends: Die Gruppen der Worlds 2019 stehen fest ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Play-In-Phase ist vorbei, vier weitere Teams gesellen sich zu den gesetzten Organisationen. SPORT1 blickt auf die Gruppen.

In einem Herzschlagfinale unterlagen die Unicorns of Love dem europäischen Vertreter Splyce mit 2:3 und müssen die Heimreise antreten. Die Fan-Lieblinge sind auch ein Opfer des Systems.

Europa leidet

Die Gruppenphase der Play-Ins lief eigentlich gut für die Unicorns, wo sie sich zweimal gegen Clutch Gaming durchsetzen konnten. In der famosen triple-2:2-Gruppe mussten am Ende Tiebreaker entscheiden, welche beiden Teams vorrücken dürfen. Dort warfen die Einhörner das australische Team MAMMOTH aus dem Turnier, verloren dann aber den ersten Platz an CG.

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Für europäische Fans war die Ziehung der anschließenden Duelle besonders ärgerlich. Das ehemalige LCS-Team UOL traf auf Splyce, Clutch Gaming durfte das vermeintlich einfache Los gegen Royal Youth (Türkei) in Angriff nehmen.

CG siegte klar mit 3:0 und rückte in die Gruppenphase vor, die Unicorns blieben zurück - trotz zweier Erfolge gegen CG.

Zudem setzte sich Hong Kong Attitude gegen Isurus Gaming mit 3:1 durch.

Gemeinsam mit Damwon Gaming, die ebenfalls mit 3:1 über Lowkey Esports triumphierten sind die Gruppen für die tatsächlichen Worlds 2019 vollständig.

Die Ziehung ergab folgende Konstellationen:

Gruppe A:

  • G2 Esports
  • Griffin
  • Cloud9
  • Hong Kong Attitude

Gruppe B:

  • FunPlus PhoeniX
  • CTBCJ Team
  • GIGABYTE Marines
  • Splyce

Gruppe C:

  • SK Telekom T1
  • FNATIC
  • Royal Never Give Up
  • Clutch Gaming

Gruppe D:

  • Team Liquid
  • ahq eSports Club
  • Invictus Gaming
  • Damwon Gaming
League Of Legends - die Gruppen der Worlds 2019
League Of Legends - die Gruppen der Worlds 2019 © Riot Games

Einordnung der Gruppen

Die beiden stärksten Konstellationen sind ohne Zweifel Gruppe A und C, wobei die "Todesgruppe" um SK Telekom T1, FNATIC und Royal Never Give Up mit dem Neuankömmling Clutch Gaming aus Nordamerika nun noch brisanter ist. 

Hier prallt die volle Stärke der vier größten Regionen aufeinander. Das Ergebnis kann kaum prognostiziert werden, die meisten Stimmen sehen SKT aber als klaren Favoriten auf den Gruppensieg.

Das europäische Flaggschiff von G2 Esports wird sich auf die kommenden Aufgaben vor allem freuen. Mit Hinblick auf die Performance beim Mid Season Invitational dürfte jeder Gegner für das Team um "Caps" und "Perkz" machbar sein.

FNATIC und SK Telekom T1 eröffnen das Spektakel am Samstag, den 12. Oktober um 14 Uhr.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image