vergrößernverkleinern
Beim Mid-Season Invitational triumphierte erstmals ein europäisches Team
Beim Mid-Season Invitational triumphierte erstmals ein europäisches Team © Riot Games
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit Spannung erwarten die Fans von League of Legends den Start der neuen Season. Mittlerweile sind die Daten aller großen Ligen bekannt.

Nach den Worlds ist vor den Worlds. Zumindest in Europa wurde die Phase nach der Weltmeisterschaft beinah mit ähnlich großer Spannung erwartet, wie das Finale zwischen den Teams Invictus Gaming und EUs Vorzeige Organisation Fnatic. Der Grund hierzu ist schnell gefunden: Die EU LCS firmiert seit einigen Wochen unter einem neuen Namen (LEC) und wurde nach den USA und China die dritte große Franchise-Liga im League-of-Legends-Kosmos.

Mittlerweile hat Entwickler Riot Games alle Daten bekanntgegeben, an denen die einzelnen Ligen in die neue Saison starten.

Die wichtigsten Ligen im Überblick

Den Auftakt macht die Liga des amtierenden Weltmeisters, die LPL. In China beginnt der Spring Split am 14. Januar, sprich in nur wenigen Tagen. Fans fiebern schon jetzt den Matches zwischen Weltmeister IG (Invictus Gaming) und RNG (Royal Never Give Up) entgegen.

Anzeige

Im Gegensatz zu IG wurde Royal Never Give Up im Vorfeld zur letztjährigen Weltmeisterschaft als Titelkandidat gesehen, schied aber nach der Group Stage gegen die europäische eSports-Organisation G2 Esports frühzeitig aus dem Turnier aus. 

Einen Tag später startet die taiwanische Challenger-Liga ECS, zu der auch das Nachwuchsteam des WM-Fahrers G-Rex, G-Rex Infinite gehört.

Am 16. Januar geht es dann mit der vermeintlich stärksten League of Legends Liga weiter, der LCK aus Korea. Hier konnten Fans bereits im Zuge des KeSPA Cups erste Eindrücke der neuen Roster, allen voran SK Telecom T1, gewinnen. Bei dem Team um Faker gab es nach dem enttäuschenden Jahr 

Am 17. Januar starten gleich zwei Ligen: die LMS, die Hauptliga aus Taiwan und die VCS, die Vietnam Championship Series. Hier tritt unter anderem Phong Vu Buffalo an, jenes Team, das bei den Worlds in Gruppe A unter anderem auf G2 Esports traf. 

In Europa geht es dann am 18. Januar mit dem Spring Split los. Dann treffen Teams wie Fnatic, Vitality und Schalke 04 auf neue und bekannte Organisationen in der LEC - League of Legends European Championship - aufeinander. Zu den neuen Mannschaften gehören exceL Esports, Rogue sowie die Rückkehrer SK Gaming und Origen. 

Origen selbst wurde im Zuge der Bewerbung für das Franchise-System von RFRSH Entertainment aufgekauft, dem Mutterkonzern hinter der eSports-Organisation Astralis. Diese ist ausschließlich als Counter-Strike-Orga bekannt. 

Die NA LCS, mittlerweile ausschließlich als LCS bekannt, beginnt am 26. Januar. Hier richten sich die Augen vor allem auf Teams wie Cloud9 und Team Liquid, die nach den Worlds ordentlich eingekauft und ihr Roster verändert haben. Unter anderem schloss sich der ehemalige Gen. G Esports-Spieler Jo "CoreJJ" Yong-in dem Roster von Team Liquid an und ist nun nach Jung "Impact" Eon-yeong der zweite Koreaner im Team.

Der Rest der Welt

  • OPL startet am 18. Januar
  • TCL startet am 19. Januar
  • LJL startet am 19. Januar
  • LLA startet am 19. Januar
  • LCL startet am 16. Februar
Nächste Artikel
previous article imagenext article image