vergrößernverkleinern
LoL: Vizicsacsi zum ungarischen eSportler des Jahres gekürt
LoL: Vizicsacsi zum ungarischen eSportler des Jahres gekürt © esport1.hu
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tamás "Vizicsacsi" Kiss hat sich nach den Worlds 2019 aus dem professionellen League of Legends eSports zurückgezogen. Nun wurde er in Ungarn ausgezeichnet.

Bei der vergangenen League-of-Legends-Weltmeisterschaft überzeugte Tamás "Vizicsacsi" Kiss mit Splyce noch als Comeback-Team und kämpfte sich mit einem 3:0 am Finaltag der Gruppe in die K.o.-Phase. Dort war zwar gegen SK Telecom T1 Schluss, doch für das scheidende Team war es dennoch ein großer Erfolg. 

Der erste Award von vielen

Fast nahtlos danach verkündete "Vizicsacsi" seinen Rücktritt. Damit hinterließ er eine ungarische Lücke in der LEC. Trotzdem würdigt die Ungarische Sportjournalisten Vereinigung die Leistungen des Toplaners.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Zuletzt haben wir zahlreiche Vorschläge erhalten, zwei neue Kategorien einzuführen, weil sie hunderte oder tausende Menschen bewegen. Die erste ist der Breitensport und die zweite is eSports. Viele sind besorgt, was eSports betrifft und sehen als seltsames Phänomen. Aber viele Spieler in Ungarn tun es und auch auf der ganzen Welt. Es ist echter Wettkampf mit echten Stars und echten Talenten.", sagt György Szöllösi, Präsident der Ungarischen Sportjournalisten Vereinigung.

Anzeige

"Der diesjährige Award geht an einen Spieler, der das höchste Level des professionellen eSports erreicht hat - dank seinem Talent und seinem Durchhaltevermögen. Ab sofort werden wir den besten ungarischen eSportler jedes Jahr auszeichnen."

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

"Es ist eine Freude für uns, dass der ungarische Sportjournalismus den eSports beachtet und sogar auszeichnet. Der eSports ist dem traditionellen Sport sehr ähnlich und daher ist das Ziel der Ungarischen Esports Federation auch, eSports als 'normalen' Sport anerkennen zu lassen.", sagt Balázs Biró, Präsident der Ungarischen Esports Federation. "Wir sind sehr stolz auf Tamás "Vizicsacsi" Kiss und denken, dass seine Karriere ein gutes Beispiel für jeden kommenden ungarischen eSportler sein kann."

Ein Schritt in die richtige Richtung

"Ich fühle mich sehr geehrt, diesen Award bekommen zu haben. Es ist ein Meilenstein für meine Karriere und auch für den ungarischen eSports. Ich hoffe, dass das ein wichtiger Schritt für die Anerkennung des eSports in den Augen der Gesellschaft sein wird.", strahlt Tamás "Vizicsacsi" Kiss nach dem er den Award erhalten hat.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image