vergrößernverkleinern
Riot Games unterstützt die Bekämpfung der Folgen des Coronavirus und spendet 1,5 Millionen US-Dollar
Riot Games unterstützt die Bekämpfung der Folgen des Coronavirus und spendet 1,5 Millionen US-Dollar © Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Auch in den USA greift das Coronavirus um sich und zieht seine Kreise. Riot Games, Entwickler von League of Legends, spendete 1,5 Millionen für die Bekämpfung.

League-of-Legends-Entwickler Riot Games ist eine der bekanntesten Firmen in der Welt des eSports.

Seit mehr als zehn Jahren bildet LoL die Speerspitze der beliebtesten eSports-Titel. Aber auch dieses Szene ist von dem gegenwärtig um sich greifenden Coronavirus betroffen - in China setzte die LPL (League of Legends Pro League) lange aus, während das koreanische Pendant nach einer zweiwöchigen Pause den Betrieb als online-only-Produkt erneut aufnahm.

Auch in Europa und den USA finden die Ligen LEC, respektive LCS rein digital statt.

Anzeige

Bekämpfung der Auswirkungen des Coronavirus

Nun hat sich das Unternehmen dazu entschieden, seinen eigenen Beitrag zur Bekämpfung des Coronavirus zu leisten. Entsprechend bietet das Unternehmen eine Spende in Höhe von 1,5 Millionen US-Dollar an. Dabei entfallen jedoch "nur" 500.000 Dollar auf Riot Games selbst. Die restliche Million kommt zu jeweils der Hälfte von den beiden Firmengründern Mark "Tryndamere" Merrill und Brandon "Ryze" Beck. 

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Die Summe soll auf unterschiedliche Institutionen in Los Angeles, der Heimatstadt des Unternehmens, verteilt werden. Unter anderem erhält die Los Angeles Food Bank 400.000 US-Dollar, während 200.000 an den LA Mayors Fund gehen. Der restliche Betrag wird auf diverse non-profit-Organisationen in der Stadt aufgeteilt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image