vergrößernverkleinern
TSM-Jungler Joshua "Dardoch" Hartnett steht auf der Abschussliste
TSM-Jungler Joshua "Dardoch" Hartnett steht auf der Abschussliste © Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In einem Livestream von "Doublelift" machte die Präsidentin von TSM Aileena "Leena" Xu eine folgenschwere Bemerkung. Die Fans und Experten üben harsche Kritik.

Team SoloMid sieht sich nach einem überschaubaren Spring Split und der Rückkehr von "Doublelift" neuen Problemen gegenüber. In einem Livestream des neuen alten Botlaners konnte leise aber hörbar eine andere Stimme vernommen werden.

Arbeit und Privates 

Diese gehörte wohl Aileena "Leena" Xu, die nicht nur eine Beziehung mit "Doublelift" führt, sondern auch die Präsidentin des Teams ist. 

In dem mittlerweile gelöschten VOD ist sie mit den Worten "Das ist nicht meine Sache, zum Beispiel, keiner will "Dardoch" haben - das ist nicht meine Schuld." zu hören. 

Anzeige

Die Aussage deutet sehr deutlich darauf hin, dass TSM ihren aktuellen Jungler Joshua "Dardoch" Hartnett loswerden wollen. Im Subreddit des Teams machte "Leena" die Einstellungen des Streaming-Programms verantwortlich und untermauerte, dass sie bereits zuvor ohne Probleme gearbeitet hatte, während "Doublelift" Live war. 

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Ein essentielles Problem des Leaks ist, dass nun allen möglicherweise interessierten Organisationen wissen, dass "Dardoch" nicht gefragt zu sein scheint und diese Tatsache bei Verhandlungen und Angeboten ausnutzen könnten. Von schlechteren Konditionen bis hin zu Teams aus unteren Ligen als letzte Option ist alles möglich.

Dardoch verliert 

Auf Twitter meldeten sich in Folge dessen zahlreiche Fans zu Wort und kritisierten erneut die Problematik, die aufgrund der privaten Verbindung von "Doublelift" zu "Leena" entstünde.

Erst nach einiger Zeit ließ sich die TSM-Präsidentin zu einer Entschuldigung hinreißen. Sie nimmt die Schuld nach ihren eigenen Worten zu 100 Prozent auf sich.

Auch hier kamen wieder kritische Stimmen auf, sie würde das eigentliche Problem übergehen und sich zu sehr als Opfer darstellen. Tatsächlich entschuldigt sie sich vor allem, in dem Livestream gehört worden zu sein. Eigentlich sollte auch "Doublelift" als Spieler des Teams nichts von möglichen Transfers und dem Management im Hintergrund erfahren.

Für TSM werden die kommenden Wochen also mal wieder besonders aufreibend und spannend. Über weitere Konsequenzen und Entwicklungen in Bezug auf den "Dardoch-Leak" hält SPORT1 euch auf dem Laufenden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image