vergrößernverkleinern
Gegen Fnatic konnte das Team um Andrei "Odoamne" Pascu endlich den ersten Saison-Sieg einfahren
Gegen Fnatic konnte das Team um Andrei "Odoamne" Pascu endlich den ersten Saison-Sieg einfahren © Schalke 04 Esports
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Pünktlich zur Halbzeit konnte Schalke 04 die Meme-Flut beenden und den ersten Saison-Sieg einfahren. An der Tabellenspitze wurde munter gepatzt - die LEC bleibt spannend.

Schalke 04 hat es nach nach acht erfolglosen Anläufen endlich geschafft. Gegen Fnatic gab es den ersten Saison-Sieg für die Knappen. Doch bevor der Triumph gegen den Vize-Champion unter Dach und Fach gebracht werden konnte, musste der deutsche LEC-Vertreter gegen die MAD Lions ran...und bei diesem Spiel deutete noch gar nichts auf ein erfolgreiches Wochenende hin.

Schalke 0:8 - Klatsche gegen den Tabellenführer

Im Spiel zwischen Schalke und den MAD Lions ging es für die Knappen darum, die historisch schlechte 0:8-Bilanz zu vermeiden. Für die Lions darum, die Tabellenführung noch weiter auszubauen. Der Druck lag damit ganz klar bei Schalke - doch das ließ sich das Team um Top-Laner Andrei "Odoamne" Pascu kaum anmerken. Der deutsche Vertreter hielt gut mit und gestaltete das Spiel offen. Bis Minute 20 lag man sehr gut auf Kurs, hatte die Tier-1-Reihe des Gegners schon komplett abgerissen, führte mit 3 zu 0 Drachen und lag entsprechend auch im Gold vorne.

Das Spiel kippte, als Schalkes Jungler Erberk "Gilius" Demir für einen Pick auf Lions Mid-Laner Marek "Humanoid" Brazda ging, ihn aber dann mit Lee Sin in die falsche Richtung kickte. Die daraus resultierenden nächsten Teamfights gingen anschließend zusammengerechnet 10-0 für den Tabellenführer aus, der danach keinerlei Probleme mehr hatte, die Basis von Königsblau nach und nach einzureißen. Am Ende stand ein deutliches 4-21 aus der Sicht der Knappen und damit mit einer Bilanz von 0-8 der schlechteste Start in der Schalker LEC-Geschichte.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Schalke 1:8 - Klatsche für den Vize-Champion

Doch anstelle den Kopf endgültig hängen zu lassen, meldete man sich am Samstag eindrucksvoll zurück. Im zweiten Spiel des Spieltages gegen Vize-Champion Fnatic gab Schalke schon den Ton an, bevor überhaupt erst ein Minion das Rift betreten konnte. Mit einem cleveren Invade konnten die Knappen Fnatics Support-Spieler Zdravets "Hylissang" Galabov überraschen und saßen somit von Minute Eins an im Driverseat. 

Das entscheidende Play folgte dem gleichen Schema wie der Pick auf Hylissang. Dieses Mal fand sich Fnatics Jungler Oskar "Selfmade" Boderek in der Falle wieder, als er von Schalke in eine ausweglose 3-vs.-1-Situation gebracht wurde. Die Knappen gewannen den anschließenden Teamfight und hatten fortan keine Probleme mehr, das Spiel zu kontrollieren und letztendlich den ersten Sieg der Saison nach Hause zu fahren.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Und an der Spitze?

Während Fnatic nach der Niederlage gegen Schalke weiter hinter den Erwartungen zurückbleibt, konnten auch die anderen Mitfavoriten von G2 und MAD Lions nicht vollständig überzeugen. MAD gewann zwar wie oben beschrieben deutlich gegen Königsblau, zog in der zweiten Partie des Spieltags gegen Misfits Gaming überraschend den Kürzeren. Auch G2, das am Freitag vor allem in Person von Rasmus "Caps" Winther auf Kog'Maw überzeugen konnte und auch ohne Star-Bot-Laner Luka "Perkz" Perkovic ungefärdet einen Sieg gegen die Misfits einfahren konnte, patzte in der zweiten Partie gegen Excel. 

Nutznießer davon waren letztendlich Rouge, die ihre beide Partien gegen Origen und SK Gaming gewinnen konnten, bei 7:2 stehen und sich nun mit den MAD Lions die Tabellenspitze teilen. Dahinter folgen G2 und Misfits Gaming mit jeweils 5 zu 4 Siegen. Alle anderen Teams - bis auf Schalke, das mit 1:8 nach wie vor abgeschlagen am Tabellenende rumdümpelt - stehen mit 4:5 auf einem fünffach-geteilten 5. Platz.

Das Rennen um die Playoff-Ränge bleibt also weiterhin spannend.

Die Ergebnisse des vierten LEC-Spieltags noch einmal im Überblick:

Freitag, 03. Juli:
Team Vitality vs. Excel Esports - 0:1
MAD Lions vs. FC Schalke 04 - 1:0
Fnatic vs. SK Gaming - 1:0
Rogue vs. Origen - 1:0
Misfits Gaming vs. G2 Esports - 0:1

Samstag, 04. Juli:
Rogue vs. SK Gaming - 1:0
Team Vitality vs. Origen - 1:0
Fnatic vs. FC Schalke 04 - 0:1
G2 Esports vs. Excel Esports - 0:1
Misfits Gaming vs. MAD Lions - 1:0

Nächste Artikel
previous article imagenext article image