vergrößernverkleinern
So ist der Stand in den League-of-Legends-Topligen
So ist der Stand in den League-of-Legends-Topligen © Riot Games / SPORT1
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Rund um den Globus werden gegenwärtig in allen LoL-Ligen die Titel und Worlds-Plätze ausgespielt. Wie ist der Stand in Europa, Amerika, China und Co.?

Das Ende des Miracle Runs am vergangenen Freitag traf die europäischen League-of-Legends-Fans schwer. Schalke 04 hatte nach einem unglaublichen Lauf die Worlds verpasst. Stattdessen qualifizierten sich die MAD Lions für das Turnier in Shanghai. Allerdings sollte es auch bei der reinen Qualifikation als vierter Seed bleiben.

Europa/LEC - Fnatic jubelt, Rogue dominiert

Am Samstag trafen die beiden Großmächte der europäischen Szene aufeinander. G2 Esports und Fnatic zogen mal wieder das große Finale eine Runde vor und klärten die Fronten.

War das erste Game noch eine relativ klare Angelegenheit zugunsten von Rekkles und Co., sollte es in der Folge eher in Richtung G2s kippen. Beim Stande von 1:1 sah alles nach einer klaren Angelegenheit für das Roster um Midlaner Rasmus "Caps" Winther aus, aber das Team verlor den Faden und gab damit das Spiel aus der Hand. 

Anzeige

Nach neuerlichem Ausgleich und einem sehr schwachen Draft von Fnatic in Game 4 ging es auf die alles entscheidende fünfte Map.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Erstmals in dieser Series bemühten sich beide Teams um Kontrolle und ließen es ruhiger angehen. Saubere Calls, weniger Risiko und ein Caps, der auf LeBlanc alles zum platzen brachte, was nur kurz blinzelte. Der Nexus von Fnatic lag bereits offen, doch die britische Organisation setzte die Basis von G2 unter Druck. Caps suchte nach einem Pick auf Nemesis, der ihn aber eindrucksvoll mit seinem Lucian aus dem Spiel nahm. 

Mit diesem Kill lag das Ende des Spiels und des Best-of-5s in den Händen von Fnatic. Botlaner Perkz versuchte sich an einem heroischen Backdoor und stürmte die gegnerische Base im Alleingang. Dumm nur, dass Nemesis bereits auf ihn wartete. Perkz fiel, so auch der Nexus von G2. Erstmals seit 2018 konnte Fnatic wieder eine Series gegen G2 gewinnen. Der amtierende Titelträger darf sich im Losers Bracket jetzt eine zweite Chance verdienen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Dort wartet Rogue. Der Erstplatzierte des regulären Splits hat am Sonntag Abend kurzen Prozess mit den MAD Lions gemacht und die Schalke-Bezwinger mit 3:0 nach Hause geschickt. Diese müssen nun in die Play-Ins der Worlds, für Rogue ist der dritte Seed bereits garantiert.

Nordamerika/LCS - Cloud9 trauert, FlyQuest back to back

In der nordamerikanischen LCS setzte es ein Novum. Erstmal wird es ein Roster von Cloud9 nicht zu den Worlds schaffen. Im Frühling noch der fast unschlagbare Meister der Region, im Sommer immerhin noch zweiter im regulären Split. Nach dem Gang ins Lower Bracket und der Niederlage gegen TSM sind sowohl Titelverteidigung, als auch das Ticket nach Shanghai erledigt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im Upper Bracket Final lieferten sich Team Liquid und FlyQuest und den deutschen Midlaner Tristan "PowerOfEvil" Schrage einen Kampf auf Messers Schneide. Das fünfte und entscheidende Game ging aber an die Frühlingsfinalisten. Für Team Liquid geht es nun eine Stufe tiefer gegen Team SoloMid. Alle drei haben ihren Platz bei der Weltmeisterschaft aber schon gesichert. Für Yiliang "Doublelift" Peng wird es ein brisantes Wiedersehen mit seinen ehemaligen Teamkollegen.

China/LPL - Fly Phoenix, fly?

Die in den vergangenen Jahren stärkste Region mag nach wie vor zu den Titelfavoriten gehören, aber der amtierende Weltmeister FunPlus Phoenix muss zuschauen. Nach einer Pleite gegen IG ist die Mission Titelverteidigung erledigt. Auch der Champion von 2018 fährt nicht mit. Im Finale der regionalen Finals unterlag das Team gegen JDG.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Fakt ist, dass es also einen frischen Weltmeister geben wird. Hoch gehandelt werden Top Esports, die in China den Pokal in die Höhe stemmten und Damwon Gaming, die nach einem dominanten Split im Finale der LCK Playoffs stehen.

Korea/LCK - Faker auf der Bank

Nachdem Superstar Faker bei Rekordweltmeister T1 nun mehrfach auf die Bank gesetzt wurde, scheint es auch sonst für das Team nicht gut zu laufen. In den Playoffs der LCK war in Runde 1 Feierabend. Um es noch zu den Worlds zu schaffen, müssen die Regional Finals gewonnen werden. Diese werden erst kommende Woche ausgetragen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image