vergrößernverkleinern
G2 Esports trifft im Halbfinale der League of Legends World Championship 2020 auf DAMWON Gaming, dem amtierenden LCK-Champion. Ein Weiterkommen ist mehr als fraglich.
G2 Esports trifft im Halbfinale der League of Legends World Championship 2020 auf DAMWON Gaming, dem amtierenden LCK-Champion. Ein Weiterkommen ist mehr als fraglich. © Riot Games
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

G2 Esports trifft im Halbfinale der League of Legends World Championship 2020 auf DAMWON Gaming, dem amtierenden LCK-Champion. Ein Weiterkommen ist mehr als fraglich.

Jahrelang war es beinah ein gottgegebenes Gesetz: Egal wer im Finale der Weltmeisterschaft in League of Legends steht, am Ende gewinnt entweder Faker oder ein anderes koreanisches Team.

Obwohl sich das Bild der Endrundenteilnehmern in den vergangenen zwei Jahren veränderte und mit Fnatic sowie G2 Esports gleich zwei europäische Vertreter im Finale standen, jubelte schlussendlich China, die vermeintliche neue Supermacht in League of Legends.

Nun findet am morgigen Samstag das erste Halbfinale statt, LCK gegen LEC, DAMWON Gaming gegen G2 Esports. Für Fans von G2 ein Beinah-Déjà-vu. Schon im vergangenen Jahr traf G2 im Zuge des Viertelfinales auf DAMWON, schlug dieses 3:1 und im Anschluss auch T1, vormals als SK Telecom T1 bekannt, der Heimat des dreifachen Weltmeister um Superstar Lee "Faker" Sang-hyeok.

Anzeige

War die Zeit Koreas vollends vorbei?

2020: Endstation Korea

Mit DAMWON sieht sich G2 nun einem Gegner gegenüber, der wie GEN G - das mit 3:0 gegen G2 aus dem Turnier flog - beinah fehlerfrei durch die Gruppenphase marschierte. Fünf Siege und eine Niederlage standen für den koreanischen Champion zu Buche und auch im darauffolgenden Viertelfinale, als es gegen den Liga eigenen Konkurrenten DRX ging, zeigte DAMWON keinerlei Schwächen. Drei Spiele, drei Siege. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Dieser Erfolg beziehungsweise die Stärke des Teams war und ist bei Experten hinlänglich bekannt.

Bereits im Zuge des Summer Splits der LCK gab die Organisation lediglich zwei Spiele ab und wurde souverän Erster. Auch während der Playoffs trat DAMWON gewohnt dominant auf und fertigte schon damals im Finale DRX mit 3:0 ab. Für einige kam diese Entwicklung etwas überraschend, landete das Team noch im Spring Split auf einem der hinteren Plätze der Tabelle. Meister wurde am Ende T1.

Wie auch G2 verfügt DAMWON nicht nur über ein eingespieltes Team, das sich beinah blind untereinander versteht. Auch die einzelnen Akteure verfügen über herausragende Fähigkeiten, allen voran "Nuguri" und "Showmaker".

Das Alpha und das Omega

Auf der Toplane gibt es gegenwärtig an Jang "Nuguri" Ha-gwon kaum ein Vorbeikommen, wenn man über die besten Spieler der Welt spricht. Mit einer Win-Rate von 87,2 Prozent im Summer Split und 88,9 Prozent bei den Worlds ist der Koreaner das Maß aller Dinge. Egal, ob auf Distanz oder mit einem Melee-Champion, Nuguri fühlt sich auf jedem Charakter wohl. Übrigens: der Koreaner spielt trotz einer zuvor unterzogenen Operation, als wäre nichts gewesen.

Während der WM wählte er am häufigsten Kennen und Ornn und holte jeweils drei Siege. Die einzige Niederlage erlitt der Toplaner bislang während der Gruppenphase mit Sett. So gut Wunder von G2 Esports auch sein mag, gegen Nuguri dürfte es der Europäer mehr als schwer haben mitzuhalten.

Weniger weit geht die Leistungsschere auf der Midlane auseinander. Rasmus "Caps" Winther zählt zu den besten Midlanern, die die LEC jemals gesehen hat. Nicht ohne Grund trägt der zweifache Vizeweltmeister den Spitznamen Baby-Faker, da seine Spielweise teilweise an die glorreichen Zeiten des Rekordweltmeisters erinnern. Ihm steht jedoch mit Heo "Showmaker" Su ein Gegner gegenüber, der den Original-Faker mehrfach und deutlich schlug.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Showmaker ist wie Nuguri ein Meister seines Faches, lieferte eine Topleistung nach der anderen ab und hatte am Ende des Summer Splits ebenfalls eine Winrate von 87,2 Prozent vorzuweisen. Am häufigsten setzte der Koreaner Zoe ein und gewann mit dieser acht von zehn Spielen. Auch Twisted Fate zählt mit einer Statistik von sieben Siegen und einer Niederlage zu seinen stärksten Champions.

Grundlegend zählt TF gegenwärtig zu einem der beliebtesten Midlane-Champions, das sich insbesondere anhand der Ban-Rate widerspiegelt. Bislang wurde der Meister aller Karten 42 Mal von einer Partie ausgeschlossen, lediglich Lucian liegt mit 51 darüber.

Wenn also G2 versuchen sollte, sich auf irgendeiner Lane einen Vorteil herauszuspielen, dann maximal auf der Botlane oder im Jungle. Dennoch wird es am Ende des Tages extrem schwer werden, gegen DAMWON Gaming zu bestehen. Doch schon Fnatic konnte zeigen, das vermeintliche Titelkandidaten geschlagen werden können.

Zumindest beinahe.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image