vergrößernverkleinern
© ESL - Jason Kaplan
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der Gruppenphase noch vom koreanischen Team Lunatic Hai zerlegt, nehmen die Europäer im Finale Revanche. Ein Spieler des Gegners heimst dennoch ganz viel Lob ein.

Von Matthias Holländer

Knapp zwei Wochen nach dem Doppelschlag von Lunatic Hai gegen das europäische Top-Team Rogue haben sie endlich Revanche bekommen. Im Finale des APAC Premier-Turniers trafen die beiden Rivalen aus der Gruppenphase wieder aufeinander.

Der Schock in der Gruppenphase

In der Gruppenphase traff Rogue im ersten Match bereits auf Lunatic Hai und musste sich diesen knapp geschlagen geben. Etwas überraschend aber eigentlich kein großes Ding. Rogue gewann die weiteren Gruppenspiele solide und traf im Gruppenfinale erneut auf Lunatic Hai.

Anzeige

Viele rechneten mit einem komfortablen Sieg von Rogue, da sie sich an die Bedingungen und den asiatischen Spielstil gewöhnt hatten. Im Spiel wurde Rogue von Lunatic Hai auseinandergenommen. War das erste Aufeinandertreffen noch knapp, so sahen Rogue im Gruppenfinale kein Land.

In den Playoffs sollten die Teams, wenn überhaupt, erst wieder im Finale aufeinander treffen. Sowohl Rogue als auch Lunatic Hai hatten einen starken Lauf bis ins Finale, wo Rogue seine zweite Chance bekam.

Das große Finale

Rogue hatte bis zum Finale im gesamten Turnier lediglich fünf Maps abgegeben, vier davon gegen Lunatic Hai. Lunatic Hai hingegen musste sich auf dem Weg ins Endspiel lediglich auf zwei Maps geschlagen geben, jeweils eine gegen das amerikanische Team NRG und Finalgegner Rogue.

Das Finale begann spannend. Die erste Map ging tatsächlich unentschieden aus, ein wirklich seltener Vorfall bei professionellen Matches. Auf der zweiten Karte Numbani musste sich Rogue auch noch knapp geschlagen geben, kein guter Start in ihre Revanche.

Aber die Story der Gruppenphase sollte sich nicht wiederholen. Rogue drehte voll auf und gewann die letzten vier Karten des Best-of-seven Finalspiels und gewann mit 4-1 endlich gegen ihren Angstgegner Lunatic Hai. Auf King's Row, KotH-Map Nepal, Attackpoint-Map Anubis und Hollywood erwiesen die Europäer sich als das stärkere Team.

Respekt verdient

Die westlichen Spieler sind dennoch schwer beeindruckt von den asiatischen Teams. Insbesondere die DPS-Spieler und ihre mechanischen Fähigkeiten sind auf einem sehr hohen Niveau. Aber auch die Koordination und ihr Management der ultimativen Fähigkeiten ist beeindruckend.

Insbesondere der Tankspieler von Lunatic Hai, namentlich Miro, bekam viel Lob. Er wurde von Rogue-Tank Reinforce als bester Tank der Welt bezeichnet, worauf viele Overwatch-Profis bestätigend reagierten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image