vergrößernverkleinern
© GameSports - Danny Singer
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Köln - Rogue bricht EnVyUs Siegesserie und schlägt im Finale auch REUNITED. Europa zeigt, dass sie die stärkere Region sind und stellt beide Finalisten.

Von Matthias Holländer

Los ging es am Sonntag mit dem Elimination-Match zwischen Fnatic und Misfits, was ein Rematch des ersten Turnierspiels war. Auch das Ergebnis war das gleiche - Fnatic schlug die Misfits erneut knapp.

Das Elimination-Match der Gruppe B zwischen Rogue und compLexity war weniger knapp. Letztere unterlagen den Europäern von Rogue am Ende doch deutlich.

Anzeige

EnVyUs unterliegt Rogue nach 57 Siegen in Folge

Das erste Halbfinale des Turniers war EnVyUs gegen Rogue. Auf dem Papier sollten die Jungs von Rogue dem Allstar-Lineup von EnVyUs um Kapitän INTERNETHULK nicht gewachsen sein.

Im Spiel sollte das ganze aber anders aussehen. Das Match war hart umkämpft und bis zum Ende offen, bevor sich Rogue um Haaresbreite durchsetzte.

Im zweiten Halbfinale mussten Fnatic gegen REUNITED ran. Die favorisierten Routiniers von REUNITED ließen wenig Zweifel daran, wer das bessere Team war und entschieden das Match solide für sich.

Rogue nimmt REUNITED auseinander

Nachdem Rogue die erste Map Hollywood knapp für sich entscheiden konnte, glich REUNITED auf Illios aus. Danach sollte dem Team allerdings nichts mehr so richtig gelingen. Sowohl die Karte Dorado im Anschluss, also auch die vierte Karte King’s Row ging an das Überraschungslineup von Rogue.

Für REUNITED enttäuschend, welche klar den Turniersieg angestrebt hatten. Rogue, das Team, das vor dem Turnier nicht zwingend als Favorit galt, gewinnt damit den 100.000 Dollar schweren Atlantic Showdown auf der Gamescom 2016.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image